Aktualisiert 13.05.2019 20:31

Enrique-Iglesias-KonzertFans zahlen für nicht vorhandene VIP-Plätze

Enrique Iglesias spielte im Hallenstadion. Zwar wurden teure VIP-Tickets verkauft, doch einen VIP-Bereich gab es nicht. Die Fans sind sauer.

von
tam
1 / 8
Enrique Iglesias gab am Freitag im Hallenstadion in Zürich ein Konzert.

Enrique Iglesias gab am Freitag im Hallenstadion in Zürich ein Konzert.

Charles Sykes
Der Superstar feiert mit der Show «All the Hits Live» seine Erfolge der letzten 20 Jahre.

Der Superstar feiert mit der Show «All the Hits Live» seine Erfolge der letzten 20 Jahre.

Jose Sena Goulao
Fans hatten VIP-Tickets für 110 Franken gekauft. Doch diesen VIP-Bereich gab es beim Konzert am Freitag nicht.

Fans hatten VIP-Tickets für 110 Franken gekauft. Doch diesen VIP-Bereich gab es beim Konzert am Freitag nicht.

Leser-Reporter

Fans von Enrique Iglesias sind am Freitag enttäuscht worden. Sie hatten sich für 110 Franken ein VIP-Ticket gekauft für den sogenannten Golden Circle im vorderen Bereich bei der Bühne. Doch diesen Bereich gab es an diesem Abend gar nicht. «Wir sind stinksauer», sagt Leser-Reporter Andreas Zehnder (57), der mit seiner Frau ans Konzert im Hallenstadion ging. Sie mussten es von weit hinten mitverfolgen, weil sie sich wegen des VIP-Tickets nicht früh genug einen Platz gesichert hatten.

«So etwas lasse ich mir nicht gefallen.» Es sei das Thema gewesen an diesem Abend – auch beim Personal, das sich immer wieder entschuldigen musste. Hunderte verärgerte Konzertbesucher hätten sich beschwert: «Alle haben gesagt, dass so etwas nicht geht.» Doch machen könne man im Moment ja nichts. Er will, dass man ihm den ganzen Ticketpreis erstattet: «Wir haben Iglesias schon oft gesehen. Hätte es keine VIP-Tickets gegeben, wären wir nicht gegangen.»

Aus den hinteren Reihen miterleben

K. S.* (25), die mit zwei Kolleginnen ans Konzert ging, hatte sich ebenfalls ein VIP-Ticket gegönnt: «Ich habe seit vielen Jahren darauf gewartet, dass er hier spielt.» Doch auch sie musste das Konzert von den hinteren Reihen aus erleben. «Es war ein super Konzert, doch ich hätte mir gewünscht, dass der Veranstalter uns im Voraus informiert hätte, dann wären wir früher gekommen.»

Bei Ticketcorner, wo die beiden Fans ihre Billette gekauft hatten, heisst es, dass der Veranstalter die Kategorien und die Preise festlege. «Ticketcorner ist für das reibungslose Handling der Tickets zuständig», sagt Sprecher Stefan Epli. Man habe keinen Einfluss darauf, was im Stadion passiere. «Die betroffenen Kunden können sich beim Veranstalter melden. Er hat sich bereiterklärt, den Differenzbetrag von 21 Franken zurückzuerstatten.»

«Technisches Problem»

Der Veranstalter Art BG will sich nicht genauer zum Fall äussern und lässt sich mit einem kurzen Statement zitieren: Wegen eines technischen Problems seien einige Fans nicht zufriedengestellt worden mit den Plätzen, die sie hatten. Der Veranstalter bittet diese Fans um Kontaktaufnahme per Mail, damit eine Lösung gefunden werden könne, die den Wünschen der Fans entspreche.

*Name der Redaktion bekannt

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.