Aktualisiert 30.01.2011 19:51

Schwammendingen

Farbanschlag auf den falschen Ort

Linksextreme haben einen Farbanschlag auf ein Restaurant verübt, in dem angeblich ein SVP-Anlass stattfinden sollte. Doch die Chaoten hatten den falschen Ort erwischt.

von
Roman Hodel
Opfer eines Irrtums: Die Ziegelhütte in Zürich-Schwamendingen. Foto: rom

Opfer eines Irrtums: Die Ziegelhütte in Zürich-Schwamendingen. Foto: rom

Nur eine Woche nach der Prügelattacke auf Nationalrat Hans Fehr war die SVP am Samstag erneut Zielscheibe von Links­extremen: Diesmal verübten sie einen Farbanschlag auf das Restaurant Ziegelhütte in Zürich-Schwamendingen. Fälschlicherweise glaubten sie, dort werde die traditionelle SVP-Lichtmess mit Christoph Blocher als Gastredner gefeiert. Diese fand zwar statt – aber oberhalb des Restaurants, im Freien. «Die Urheber haben sich geirrt», sagt Ziegelhütte-Wirt Stefan Tamò. «Ich wähle nicht SVP.» Er verurteile aber jede Art von Gewalt. «Der Schaden ist zum Glück gering.»

Christian Mettler, Präsident der SVP Kreis 12, sagt: «Die Chaoten haben jemanden bestraft, der nichts mit unserem Anlass zu tun hat.» In der ­Ziegelhütte halte man bloss den SVP-Stamm ab. Bereits im Vorfeld hatte Mettler anonyme Anrufe erhalten: «Man sagte mir: ‹Ihr werdet am Samstag nicht allein sein.›» Deshalb hätten sowohl private Sicherheitsleute wie auch die Polizei den Anlass bewacht.

Bereits letzten Mittwoch ­hatten sich Linksextreme bei einem Anschlag auf ein vermeintliches Uni-Gebäude in ­

St. Gallen vertan – sie hatten irrtümlich das Haus einer Ver­sicherung getroffen.

Fehler gefunden?Jetzt melden.