Attacke: Farbanschlag auf «Weltwoche»-Redaktion

Aktualisiert

AttackeFarbanschlag auf «Weltwoche»-Redaktion

Der Eingang der «Weltwoche»-Redaktion wurde mit Farbe beschmiert. Chefredaktor Roger Köppel vermutet einen linken Angriff.

von
bz
1 / 3
Der Eingang der «Weltwoche»-Redaktion wurde mit roter Farbe verschmiert. Auf der Glastür prangt: «Gegen rechte Hetze».

Der Eingang der «Weltwoche»-Redaktion wurde mit roter Farbe verschmiert. Auf der Glastür prangt: «Gegen rechte Hetze».

Screenshot Twitter
«Nach dem linken Angriff auf Weltwoche-Redaktor Alex Baur kommt nun der linke Angriff auf die ganze Weltwoche-Redaktion», twitterte Roger Köppel am Donnerstagmorgen.

«Nach dem linken Angriff auf Weltwoche-Redaktor Alex Baur kommt nun der linke Angriff auf die ganze Weltwoche-Redaktion», twitterte Roger Köppel am Donnerstagmorgen.

Keystone/Anthony Anex
Vermummte attackierten Baur am 1. Mai. Dabei erlitt er blaue Flecken und hatte ein zerrissenes Hemd.

Vermummte attackierten Baur am 1. Mai. Dabei erlitt er blaue Flecken und hatte ein zerrissenes Hemd.

Screenshot Twitter

Vermummte attackierten «Weltwoche»-Journalist Alex Baur am 1. Mai. Dabei erlitt er blaue Flecken und hatte ein zerrissenes Hemd. Rund eine Woche später ist es zu einer erneuten Attacke gekommen. «Nach dem linken Angriff auf ‹Weltwoche›-Redaktor Alex Baur kommt nun der linke Angriff auf die ganze ‹Weltwoche›-Redaktion», twitterte Roger Köppel am Donnerstagmorgen.

Dazu postete er ein Bild, auf dem ein mit roter Farbe verschmierter Eingang zu sehen ist. Auf der Glastür prangt: «Gegen rechte Hetze».

Strafanzeige eingereicht

Der Chefredaktor und SVP-Nationalrat bestätigte gegenüber dem Online-Portal Nau.ch den Farbangriff. Er vermute linke Kreise dahinter und spricht von einem «Angriff auf die Medienfreiheit». Die Sache nehme er sehr ernst. Weiter ruft Köppel die «linke Gesinnungsgesellschaft» dazu auf, etwas gegen gewalttätige Personen in ihren Kreisen zu unternehmen. Schliesslich reiche es nicht aus, solche Angriffe zu verurteilen, es müsse konkret gegen die Gewaltbereitschaft vorgegangen werden.

Alex Baur nimmt via Twitter Stellung und zeigt auf einem Foto vor dem Redaktionseingang den Mittelfinger. Er schreibt: «Die offenbar konzertierten Terrorattacken gegen meine Person und die ‹Weltwoche› laufen weiter. Jetzt liegt die Sache definitiv bei der Polizei.» Laut Nau hat Roger Köppel Strafanzeige eingereicht. Wer hinter dem Angriff steckt, ist noch unklar.

Deine Meinung