Farbbeutel-Anschläge in Zürich
Aktualisiert

Farbbeutel-Anschläge in Zürich

Farbanschläge auf das Büro der türkischen Fluggesellschaft Turkish Airlines sowie die Gebäude der Wirtschaftsprüfer KPMG und Ernst & Young haben in der Nacht auf heute in Zürich Sachschäden von insgesamt 50'000 bis 100'000 Franken angerichtet.

Die Täterschaft war zunächst unbekannt. Der Schaden beim Anschlag auf das Gebäude der Airline wird auf rund 10'000 Franken, jener auf die beiden Wirtschaftsprüfer auf je mehrere 10'000 Franken beziffert. Teilweise wurden auch Steine gegen die Fenster der Gebäude geworfen. In einem Bekennerschreiben an die Medien ist vom Kampf gegen das Weltwirtschaftsforum (WEF) die Rede. Zudem wird die Türkei als Folterstaat bezeichnet und Solidarität mit einem Auslieferungshäftling sowie dem Politaktivisten Marco Camenisch bekundet. (dapd)

Deine Meinung