Biel: Farbe auf nackter Haut – Bodypainting als Kalender
Aktualisiert

BielFarbe auf nackter Haut – Bodypainting als Kalender

Was passiert, wenn Graffitikünstler auf Models treffen? Das Produkt kann ab kommendem Samstag im Bodypainting Kalender 2016 bewundert werden.

von
aha

Zehn Monate harte Arbeit stecken im Kalender, der in Biel entstanden ist. Nun zieren 12 bemalte und teilweise nackte Frauenkörper die Kalenderblätter. Fotografin Aline Erding erzählt, wie das Werk entstanden ist: «Die Model-Mädchen von ONC und die Künstler der X-Bros haben sich im Jugendkulturhaus X-Project kennengelernt.» Bei den hübschen Frauen und künstlerischen Männern kam schnell die Idee von Bodypainting auf. Die ersten Bildern begeisterten – so entschloss sich die Gruppe, einen Kalender zu produzieren.

Die Models, alles junge Frauen um die 20, liessen sich für den Kalender von den zwei Bieler Graffitikünstlern Nims und Meash anmalen und besprayen. Ein durchgehendes Motto hatte die Gruppe nicht – «wir wollten uns von den typischen Graffitis abheben und verschiedene Variationen zeigen», sagt Erding.

Nächster Kalender bereits in Planung

Für die Mädchen war es das erste Mal, dass sie sich für ein Fotoshooting bemalen liessen. «Manche der Mädchen beklagten sich darüber, dass sie zehn Stunden in der gleichen Position liegen mussten. Aber das Ergebnis hat sie dann wieder zufriedengestellt», erzählt Erding über die Shootings. «Die Fotos enstanden an verschiedenen Orten in Biel, draussen, im Jugendkulturhaus oder auch bei den Mädchen zuhause»

Der fertige Kalender kann ab dem 21. November online und im Visualz-Shop in Biel gekauft werden. Wer sich einen Kalender sichern will, sollte sich aber beeilen: Die Auflage beträgt nur 200 Stück. Mit dem Gewinn wollen die Bieler den nächsten Kalender finanzieren. Erding: «Dann würden wir etwa gerne einen Balletsaal mieten, um dort Fotos zu machen.» Auch neue und bessere Farben stehen auf dem Wunschzettel der Gruppe.

Deine Meinung