WM 2010: Fast 1,3 Millionen sahen das Spiel gegen Spanien
Aktualisiert

WM 2010Fast 1,3 Millionen sahen das Spiel gegen Spanien

Das Spiel gegen Spanien lockte die Schweizer vor den Fernseher: Gegen 1,3 Millionen Zuschauer verfolgten in der Schlussphase die Partie auf SF zwei. Der Marktanteil lag bei 73,8 Prozent Marktanteil.

von
erf
Public Viewing in in einer Spanienkneipe in Zürich: Wie viele Leute das Spiel Spanien-Schweiz öffentlich gesehen haben, ist nicht bekannt. Vor den heimischen Fernsehschirmen waren es gegen 1,3 Millionen.

Public Viewing in in einer Spanienkneipe in Zürich: Wie viele Leute das Spiel Spanien-Schweiz öffentlich gesehen haben, ist nicht bekannt. Vor den heimischen Fernsehschirmen waren es gegen 1,3 Millionen.

Die Direktübertragungen des Schweizer Fernsehens von der Fussball-Weltmeisterschaft 2010 stossen auf ein sehr grosses Publikumsinteresse: Das erste Gruppenspiel der Schweizer Nationalmannschaft am Mittwoch, 16. Juni 2010, gegen Europameister Spanien verfolgten in der Schlussphase bis zu 1 272 000 Zuschauerinnen und Zuschauer. Dies schreibt das Schweizer Fernsehen (SF) in einem Communiqué. Dies entspricht einem Marktanteil von 73,8 Prozent. Im Durchschnitt waren 1 001 000 Personen beim 1:0-Sieg der Schweizer Auswahl auf SF zwei zugeschaltet, bei einem Marktanteil von 74,2 Prozent.

In den Zahlen von SF ist das Publikum von Public-Viewing-Bereichen nicht mitgezählt. Das Spiel gegen die Spanier dürften somit noch viel mehr Zuschauer gesehen haben.

Das andere Gruppenspiel am frühen Mittwochnachmittag zwischen Honduras und Chile verfolgten bis zu 214 000 Personen (Marktanteil 39,3 Prozent). Die durchschnittliche Sehbeteiligung betrug 160 000 Zuschauerinnen und Zuschauer (Marktanteil 34,2 Prozent).

Das Abendspiel zwischen Gastgeber Südafrika und Uruguay sahen in der Schlussphase bis zu 557 000 Personen (Marktanteil 37,8 Prozent). Die durchschnittliche Publikumsbeachtung lag bei 504 000 Zuschauerinnen und Zuschauern (Marktanteil 30,5 Prozent).

Deine Meinung