Aktualisiert 25.12.2007 22:23

Fast ein Weihnachtsmärchen

Grosse Aufregung im Hallenbad Zürich-Oerlikon: Eine Frau konnte ihren 12-jährigen geistig behinderten Sohn nicht mehr finden. Die Stadtpolizei Zürich hat sofort eine gross angelegte Suchaktion gestartet.

Kurz nach 16.30 Uhr meldete sich eine besorgte Mutter bei der Notrufzentrale der Stadtpolizei Zürich, da ihr Sohn nach einem Hallenbadbesuch in Zürich-Oerlikon verschwunden sei. Der Sohn sei geistig behindert, zu fast keiner Kommunikation fähig und ohne Schuhe unterwegs. Aufgrund der vorliegenden Situation wurde sofort eine grossangelegte Suche nach dem vermissten Jungen gestartet. Unter Mithilfe der Medienschaffenden gelangte die Stadtpolizei an die Bevölkerung, beim Erblicken des Jungen sich umgehend beim nächstgelegenen Polizeiposten zu melden. Im Verlaufe der Suchaktion betrat der Vermisste ein Haus an der Schärenmoosstrasse. Dort wurde er durch Anwohner entdeckt, welche sich bei der Stadtpolizei meldeten. Die überglückliche Mutter konnte ihren Sohn nach rund dreistündiger Suche wieder in die Arme nehmen. Die Stadtpolizei Zürich bedankt sich recht herzlich bei den Medienschaffenden und der Bevölkerung bei der Mitsuche des 12-jährigen Knaben und wünscht allen weiterhin frohe Festtage.

(Quelle: Stadtpolizei Zürich)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.