Fast eine Milliarde Dollar für den Sudan
Aktualisiert

Fast eine Milliarde Dollar für den Sudan

Zum Auftakt einer Geberkonferenz für den Sudan in Oslo haben die Europäische Union und Norwegen Finanzhilfen von 935 Millionen Dollar zugesagt.

Allein die Gastgeber wollen dem grössten Land Afrikas in den kommenden vier Jahren 500 Millionen Dollar zu Verfügung stellen, wie der norwegische Entwicklungshilfeminister Erik Solheim am Dienstag mitteilte. Die EU steuerte 435 Millionen Dollar bei.

Den Gebern zufolge soll mit der Hilfe der Friedensprozess zwischen dem nördlichen und dem südlichen Sudan gefestigt werden. Norwegen war als Vermittler am Zustandekommen des Friedensabkommens von 2005 massgeblich beteiligt. In der westsudanesischen Krisenregion Darfur gehen die Kämpfe indessen bis heute weiter.

Der sudanesische Vizepräsident Ali Osman Taha erklärte, Frieden und wirtschaftliche Entwicklung hingen untrennbar zusammen. Deshalb benötige sein Land weitere Hilfe. An der Geberkonferenz in Oslo nahmen 38 Länder und internationale Organisationen teil. (dapd)

Deine Meinung