13.08.2019 19:55

Unzufrieden

Fast jeder fünfte Schweizer möchte zügeln

18 Prozent der Schweizer sind mit ihrer Wohnung oder ihrem Haus unzufrieden. Bei den Mietern ist dieser Anteil deutlich höher als bei den Eigentümern.

von
mst
1 / 7
18 Prozent der Schweizer fühlen sich in ihrem Haus oder ihrer Wohnung so unwohl, dass sie gern umziehen möchten. Das hat eine repräsentative Umfrage von Immowelt.ch ergeben.

18 Prozent der Schweizer fühlen sich in ihrem Haus oder ihrer Wohnung so unwohl, dass sie gern umziehen möchten. Das hat eine repräsentative Umfrage von Immowelt.ch ergeben.

Unsplash
Jeder Achte (13 Prozent) hat sogar schon eine Alternative in Aussicht oder sucht aktiv nach einer neuen Bleibe.

Jeder Achte (13 Prozent) hat sogar schon eine Alternative in Aussicht oder sucht aktiv nach einer neuen Bleibe.

Unsplash
5 Prozent suchen schon eine Weile, finden aber nichts Passendes – und müssen deswegen unzufrieden in ihrer Wohnung bleiben.

5 Prozent suchen schon eine Weile, finden aber nichts Passendes – und müssen deswegen unzufrieden in ihrer Wohnung bleiben.

Unsplash

Die eigenen vier Wände sollten eine Wohlfühloase sein: Ein Ort, an dem man gern ist und nach anstrengenden Tagen gut entspannen kann. Das ist aber nicht für alle so: Laut einer repräsentativen Umfrage von Immowelt.ch fühlen sich 18 Prozent der Schweizer in ihrer Wohnung oder ihrem Haus so unwohl, dass sie ausziehen möchten.

Jeder Achte (13 Prozent) hat sogar schon eine Alternative in Aussicht oder sucht aktiv nach einer neuen Bleibe. 5 Prozent suchen schon eine Weile, finden aber nichts Passendes – und müssen deswegen unzufrieden in ihrer Wohnung bleiben.

Mieter sind unzufriedener als Eigentümer

Wer eine Wohnung oder ein Haus gemietet hat, ist damit tendenziell unzufriedener als Haus- oder Wohnungsbesitzer. Kein Wunder: Die Eigentümer können ihre Bleibe ja auch nach individuellen Wünschen gestalten. So haben bei ihnen rund 35 Prozent etwas an den eigenen vier Wänden auszusetzen.

Bei den Mietern sind es 65 Prozent, die mit ihrer Wohnung oder ihrem Haus nicht wirklich zufrieden sind – allerdings nicht in erster Linie wegen der Miete. Nur 27 Prozent finden, dass ihre Wohnung zu teuer ist. Genau gleich viele stören sich an hohen Nebenkosten.

Greta-Effekt?

Besonders häufig störten sich die befragten Mieter am energetischen Standard ihrer Wohnung oder ihres Hauses – 35 Prozent beschwerten sich über diesen Umstand. Das hängt nicht nur mit einem neuen Bewusstsein fürs Klima zusammen, sondern auch direkt mit den Nebenkosten.

Je besser ein Gebäude isoliert ist, desto weniger müssen sie im Winter heizen – die Nebenkosten sinken. Für Mieter ein entscheidender Punkt. Bei den Eigentümern sieht es ähnlich aus. Auch sie ärgern sich vor allem über die Höhe der Nebenkosten (28 Prozent) und über den energetischen Standard (21 Prozent) ihres Zuhauses.

Homes-Push

Ihnen gefällt dieser Text und Sie würden gerne mehr solche Artikel lesen? Dann aktivieren Sie den Homes-Push: In diesem Kanal lesen Sie Geschichten über aussergewöhnliche Häuser, träumen mit uns von Schlössern und alternativen Lebensweisen. Täglich zeigen wir Ihnen faszinierende Bilder aus der ganzen Welt und geben gleichzeitig praktische Tipps für Ihre Wohnung und den Umgang mit Vermietern.

Und so gehts: Installieren Sie die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippen Sie rechts oben auf das Menüsymbol, dann auf das Zahnrad. Wenn Sie dann nach oben wischen, können Sie die Benachrichtigungen für den Homes-Kanal aktivieren.

WERBUNG

Finde deinen Platz auf homegate.ch - dem grössten Immobilienmarktplatz der Schweiz mit über 100'000 Objekten.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.