Aktualisiert 10.03.2005 11:56

Fatah von Bewaffneten gestürmt

Mehr als 20 bewaffnete Palästinenser haben am Donnerstag eine Tagung der regierenden Fatah-Partei gestürmt und aufgelöst.

Die Bewaffneten hätten die Delegierten aufgefordert, das Gebäude zu verlassen, und draussen seien Schüsse zu hören gewesen, berichtete ein Teilnehmer. Verletzt worden sei niemand, die Konferenz sei aber nicht fortgesetzt worden. Die Angreifer gehörten den Al-Aksa-Märtyrerbrigaden an, einer militanten Gruppe, die lose mit der Fatah verbunden ist. Der Al-Aksa-Funktionär Menwer al Akraa erklärte, die Fatah-Delegierten seien korrupt und hätten eine Verschwörung gegen den verstorbenen palästinensischen Präsidenten Jassir Arafat geplant. Al Akraa versicherte aber, die Al-Aksa-Brigaden stünden weiter loyal zur palästinensischen Autonomiebehörden. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.