Aktualisiert 13.01.2006 19:54

Fatboy bringt McCartneys Hund zum kotzen

Fatboy Slim machte einen verhängnisvollen Fehler: Er fütterte den vegetarisch ernährten Hund von Paul McCartney mit Fleischresten.

Die beiden englischen Musiker sind Nachbarn in Hove bei Brighton - und sie sind gute Freunde geworden, wie die britische Zeitung «The Sun» berichtet. Das Drama um McCartneys Hund passierte, nachdem Fatboy Slim die Überreste einer Grillparty auf dem Strand entsorgte. Slim: «Das Schlimmste Problem mit McCartney als Nachbar war, als ich unser altes Essen zum Strand rausbrachte, damit die Füchse was zu futtern haben. Ich hatte letztes Jahr ein Barbecue und habe am Ende das Fleisch weggeworfen. Sein Hund hat alles gefressen - ich fühlte mich danach richtig schlecht.»

Das Problem: McCartney Hund ist wie sein Herrchen Vegetarier - und da sein Magen das heissersehnte Fleisch nicht vertrug, erbroch der Hund alles wieder. Den guten nachbarschaftlichen Beziehungen hat die Episode allerdings keinen Abbruch getan - McCartney war immer für Fatboy Slim da, vor allem, nachdem seine Ehe in die Brüche ging. Fatboy Slim: «Paul war die Schulter, an der ich mich ausweinen konnte.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.