RTFM: Faule geoutet
Aktualisiert

RTFMFaule geoutet

Vor dem Anruf beim Support sollte man die Anleitung lesen. Doch viele tun es nicht. Der Hersteller MSI kündigte an, in seinen Notebooks einen Chip zu verbauen, der solche Nutzer verrät.

von
hst
MSI: Aprilscherz ging nach hinten los. Symbolbild: Colourbox

MSI: Aprilscherz ging nach hinten los. Symbolbild: Colourbox

Wie theregister.co.uk berichtet, informierte der Computerhersteller MSI unlängst rund 97 000 registrierte Kunden, dass man in ihren Rechnern einen RTFM-Chip installiert habe. Dieser solle das Unternehmen darüber informieren, ob Kunden die Bedienungsanleitung gelesen haben, bevor sie sich an einen Support-Mitarbeiter wenden. RTFM steht in IT-Kreisen für «Read the fucking manual» (Lies die verdammte Anleitung).

Wer zu faul zum Lesen war, sollte keine Hilfe mehr erhalten. Allerdings verstanden viele User die entsprechende E-Mail vom 25. März anscheinend nicht als das, was sie war: ein verfrühter Aprilscherz. Denn einen Tag später entschuldigte sich MSI in einem Forumsbeitrag bei seinen Kunden: «Wir waren auf die Idee für diesen Scherz gekommen, weil viele User Fragen stellen, die im Handbuch bereits beantwortet werden. Aber wir haben nun eine wertvolle Lektion gelernt - keine Aprilscherze mehr im Forum. Eine zehnjährige Tradition ist damit beendet.»

Nichts verpassen

Das Ressort Digital ist auch auf Twitter vertreten. Folgen Sie uns und entdecken Sie neben unseren Tweets die interessantesten Tech-News anderer Websites.

Deine Meinung