Favoritensiege für Livers und Mischol
Aktualisiert

Favoritensiege für Livers und Mischol

Die in Davos ansässigen Toni Livers (50 km) und Seraina Mischol (30 km) sicherten sich an den Schweizer Langlauf- Meisterschaften am Lac Retaud/Col du Pillon die Goldmedaillen. Heute (Sonntag) werden die Staffeln ausgetragen.

Toni Livers siegte mit 1:46 Minuten Vorsprung auf den gebürtigen Walliser Thomas Diezig (Davos) und Valerio Leccardi (Davos), der bereits 4:44 einbüsste, aber damit den dreifachen Erfolg für die Athleten des Grenzwachtkorps sicherstellte. Diesem Trio gehört heute auch in der Staffel die Favoritenrolle.

Livers setzte sich in der siebten von zehn 5-km-Runden von Diezig ab, nachdem die beiden sich lange in der Führung abgewechselt hatten. «Ich habe es einfach probiert und kam weg», sagte Livers, der bei der Elite erstmals einen Titel holte. Damit kam der Sieger des Weltcup-Rennens vom Februar 2007 in Davos später zu Meisterschafts- als zu Weltcup-Siegerehren. Nicht am Start war unter anderen Vorjahresmeister Dario Cologna, der in der nächsten Woche an den CISM-Militär-Weltmeisterschaften im Patrouillen- und Einzellauf antreten muss.

Wie im Vorjahr

Seraina Mischol verteidigte ihren Titel - im Vorjahr wurde in der klassischen Technik gelaufen - in der Skating-Technik erfolgreich. «In der ersten Runde fühlte ich mich gar nicht gut. Dann griff ich aber nach einem Drittel der Distanz an und kam weg», sagte die alte und neue 30-km-Meisterin. Als Zweitplatzierte gewann Seraina Boner ihre dritte SM-Medaille. Die Davoser Sportlehrerin verlor auf die zur Zeit beste Schweizer Langläuferin Mischol rund eine Minute. Auf Rang 3 lief die letztjährige U23-Weltmeisterin Silvana Bucher (Schüpfheim). Die in Norwegen lebende Entlebucherin, die im Vorjahr über 10 km Meisterin geworden war, lag bereits 1:51 zurück.

Lac Retaud/Col du Pillon. Schweizer Meisterschaften:

Männer. 50 km (freie Technik):

1. Toni Livers (Davos) 2:09:41,8. 2. Thomas Diezig (Davos) 1:46,1 Minuten zurück. 3. Valerio Leccardi (Davos) 4:44,4. 4. Philipp Rubin (Ried-Brig) 5:47,1. 5. Martin Jäger (Vättis) 6:03,1. 6. Marco Mühlematter (Bönigen) 7:01,4. 7. Jöri Kindschi (Davos) 11:57,1. 8. Eligius Tamborino (Trun) 12:06,1. 9. Seppi Hurschler (Einsiedeln) 12:11,2. 10. Charles Pralong (Val Ferret) 12:16,8.

Frauen. 30 km (freie Technik):

1. Seraina Mischol (Davos) 1:26:20,9. 2. Seraina Boner (Davos) 1:00,6 zurück. 3. Silvana Bucher (Schüpfheim/No) 1:51,9. 4. Doris Trachsel (Plasselb) 3:02,8. 5. Karin Camenisch (Klosters) 3:30,8. 6. Murièle Hüberli (Davos) 5:18,8. 7. Ursina Badilatti (Poschiavo) 6:28,1. 8. Rahel Imoberdorf (SAS Bern) 7:09,5. (si)

Deine Meinung