Favre: «Bumm-bumm-bumm»
Aktualisiert

Favre: «Bumm-bumm-bumm»

Lucien Favre ist momentan der Überflieger in Deutschland. Der Trainer von Hertha Berlin wird überall gelobt. Sogar Manager Dieter Hoeness ist überrascht.

«Bumm-bumm-bumm - das war direkt. Solche Angriffe müssen wir häufiger machen», freute sich Favre nach dem Tor zum 2:1 seiner Mannschaft gegen Dortmund am Samstag. Mit sechs Ballkontakten wurde das Spielfeld überbrückt, ehe Lucio das Tor erzielte. Den Fussball von Favre, welcher die Schweizer schon seit Jahren kennen, ist auch in der Bundesliga erfolgreich. Die Spieler loben vor allem die taktischen Ideen des Romands und glauben, dass sie zurecht weit oben stehen, wie etwa Captain Arne Friedrich im Interview mit der Berliner Morgenpost erklärt.

Hoeness: «Ich will nicht arrogant klingen»

Zufrieden mit der Situation ist auch Hertha-Manager Dieter Hoeness, der sich intensiv für die Verpflichtung Favres einsetzte: «Mich überrascht das nicht. Ich wusste, was für ein guter Trainer Favre ist.» Trotzdem kommt für den Manager der schnelle Erfolg unerwartet. Er hat wohl - wie auch andere Beteiligte - festgestellt, dass der «Hertha-Flüsterer» Favre (Berliner Kurier) einen neuen Geist in die Mannschaft brachte, ist aber «überrascht, wie schnell seine Massnahmen greifen».

Schon am Dienstag geht es für die Hertha weiter. Aufsteiger Rostock kommt ins Olympiastadion. Die Berliner haben bisher alle Heimspiele gewonnen und wenn es auch gegen die Hanseaten für den Dreier reicht, wäre dies der vierte Sieg in Folge - das hat es seit dem Herbst 2001 nicht mehr gegeben in der deutschen Hauptstadt. Damals allerdings zerstörte im fünften Spiel genau dieses Hansa Rostock die schöne Serie.

(fox)

Deine Meinung