Favre gewinnt Schweizer-Duell - Bayern glücklich
Aktualisiert

Favre gewinnt Schweizer-Duell - Bayern glücklich

Lucien Favre entschied das erste Schweizer Trainer-Duell in der Bundesliga für sich. Hertha bezwang Bochum 2:0 und verschaffte sich damit wieder etwas Luft gegen hinten. Am Rande einer Niederlage war Bayern München.

Lucien Favre entschied das erste Schweizer Trainer-Duell in der Bundesliga für sich. Hertha bezwang Bochum 2:0 und verschaffte sich damit wieder etwas Luft gegen hinten. Bochum dagegen rutscht nach dem achten sieglosen Spiel in Folge immer tiefer in die Krise.

Ein kurioses Eigentor von Marcel Maltritz leitete früh die sechste Saisonniederlage der Mannschaft von Marcel Koller ein. Der Bochumer Captain lenkte eine harmlose Flanke von Gilberto im zweiten Anlauf mit der Sohle ins eigene Tor. Marko Pantelic erhöhte noch vor der Pause mit seinem sechsten Saisontor auf 2:0 für die Berliner, die damit nach vier sieglosen Partien wieder zum Erfolg zurückkehrten. Bochum bleibt der Lieblingsgegner der Hertha: Der letzte Sieg in Berlin datiert vom 2. April 1991.

Nach fünf Siegen in Folge wurde die Erfolgsserie von Leader Bayern München in Dortmund gestoppt. In der zweiten Halbzeit drohte den Bayern beim 0:0 vor rund 81 000 Zuschauern im ausverkauften Westfalenstadion gar die erste Saisonniederlage. Die Münchner bekamen den Kräfteverschleiss im UEFA-Cup-Spiel drei Tage zuvor in Belgrad zu spüren. Sie blieben erstmals in dieser Saison ohne Torerfolg. Ihre beste Phase hatten die Dortmunder nach einer Stunde: Bayern-Goalie Michael Rensing musste gegen Delron Buckley klären, ehe Florian Kringe im Nachschuss nur den Pfosten traf.

Als erster Verfolger des noch immer klaren Spitzenreiters schwang sich der Hamburger SV auf: Die Norddeutschen gewannen bei Aufsteiger Duisburg mit relativ wenig Aufwand 1:0. Matchwinner war wie schon am Donnerstag im UEFA-Cup bei Brann Bergen Vincent Kompany, der in der 37. Minute einen von der Latte zurückprallenden Freistoss ins Netz dirigieren konnte. Der HSV liegt dank dem siebten Saisonsieg nur noch vier Punkte hinter Leader Bayern zurück.

Stuttgart erlöst

Meister Stuttgart stoppte am Samstag seine rasante Talfahrt nach zweimonatiger Sieglosigkeit mit einem 1:0-Heimsieg über Bayer Leverkusen. Verteidiger Andreas Beck (72.) erlöste die Schwaben nach fünf Pflichtspiel-Niederlagen in Serie mit einem Abstaubertor. Beck profitierte von einem schweren Fehler der Gäste-Verteidigung, die zu zweit den Ball nicht aus der Gefahrenzone brachten. Leverkusen, das noch am Donnerstag im UEFA-Cup gegen Toulouse siegreich war, wartet in der Bundesliga seit nunmehr vier Runden auf einen Sieg.

Schalke stagniert

Schalke 04 stagniert weiter und erreichte im Heimspiel gegen Werder Bremen nur ein 1:1. Der Uruguayer Carlos Grossmüller erzielte zwar schon in der 14. Minute mit einem haltbaren Freistoss die Führung, der Brasilianer Naldo konnte aber noch vor der Pause zum Schlussresultat ausgleichen. Weitere Tore waren in der Schlussphase möglich: Werder-Verteidiger Per Mertesacker lenkte eine Flanke von Rafinha in der 69. Minute an den eigenen Pfosten. Minuten später verfehlte Sanogo das leere Schalker Tor aus fünf Metern kläglich.

Karlsruhe verpasste im Aufsteiger-Duell bei Hansa Rostock den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz. Das Team von Mario Eggimann stellte zwar die bessere Mannschaft, blieb aber offensiv zu harmlos. Leader Bayern, der heute Sonntag in Dortmund antreten muss, könnte seinen Vorsprung auf die Karlsruher mit einem Vollerfolg auf neun Zähler ausbauen.

Bundesliga, 11. Runde

Borussia Dortmund - Bayern München 0:0

Westfalenstadion. - 80 708 Zuschauer (ausverkauft).

Bemerkungen: Dortmund mit Degen, ohne Frei (rekonvaleszent).

Duisburg - Hamburger SV 0:1 (0:1)

MSV-Arena. - 30 160 Zuschauer.

Tor: 37. Kompany 0:1.

Bemerkung: Duisburg ohne Herzog.

VfB Stuttgart - Bayer Leverkusen 1:0 (0:0)

Gottlieb-Daimler-Stadion. - 51 000 Zuschauer. - Tor: 72. Beck 1:0. - Bemerkungen: Stuttgart ohne Magnin (verletzt). Leverkusen mit Barnetta, ohne Schwegler (verletzt).

Schalke 04 - Werder Bremen 1:1 (1:1)

Veltins-Arena. - 61 482 Zuschauer (ausverkauft). - Tore: 14. Grossmüller 1:0. 34. Naldo 1:1.

Hertha Berlin - Bochum 2:0 (2:0)

Olympiastadion. - 34 580 Zuschauer. - Tore: 26. Maltritz (Eigentor) 1:0. 34. Pantelic 2:0. - Bemerkung: Erstes Bundesliga- Duell zweier Schweizer Trainer. Hertha mit Von Bergen und Lustenberger (ab 90.).

Arminia Bielefeld - Energie Cottbus 1:1 (0:0)

Schüco-Arena. - 17 600 Zuschauer. - Tore: 77. Kamper 1:0. 92. Sörensen 1:1.

Wolfsburg - Nürnberg 3:1 (2:0)

VW-Arena. - 19 798 Zuschauer. - Tore: 30. Charisteas (Eigentor) 1:0. 34. Grafite 2:0. 54. Misimovic (Foulpenalty) 2:1. 67. Dejagah 3:1.

Hansa Rostock - Karlsruher SC 0:0

DKB-Arena. - 14 000 Zuschauer. - Bemerkung: Karlsruhe mit Eggimann.

(si)

Deine Meinung