Cup-Hit: FC Hergiswil will Gattuso und Co. zu Fall bringen
Aktualisiert

Cup-HitFC Hergiswil will Gattuso und Co. zu Fall bringen

Der FC Sion kommt zum FC Hergiswil. Dessen Coach Burri hat selbst erlebt, wie mühsam Cupspiele für Profis sind. Er glaubt an eine Chance für seinen Verein.

von
Martin Messmer
Gennaro Gattuso: Der FC Hergiswil will den Weltmeister und sein FC Sion auf der Grossmatt in Hergiswill zu Fall bringen.

Gennaro Gattuso: Der FC Hergiswil will den Weltmeister und sein FC Sion auf der Grossmatt in Hergiswill zu Fall bringen.

Eines kam für Trainer Reto Burri (36) nicht in Frage: Mit seinem FC Hergiswil in die nahe Swissporarena auszuweichen, nur weil am Sonntag der FC Sion bei Hergiswil im Cup zu Gast ist. Burri hat als Profi etwa bei Luzern und YB gespielt, und deshalb sagt er: «Ich habe selbst erlebt, wie mühsam für Profis Cupspiele bei Unterklassigen sein können.» Es sei eben gerade die enge Umgebung eines kleinen Spielstätte, die für die Profis ungewohnt sei – ein Vorteil, der in der grossen Swisspor­arena für den Zweitliga-Inter-Club Hergiswil flöten ginge. «Wenn wir eine kleine Chance haben, dann nur auf unserer heimischen Grossmatt», ist für Burri klar. Und Chancen gegen Sion mit Weltmeister Gattuso rechne er sich durchaus aus. Das Rezept dazu: Die Startphase unbeschadet überstehen und offensiv spielen – «wir könnens gar nicht anders».

Vereinspräsident Maurus Bühlmann ist ebenfalls froh, findet das Spiel auf der Grossmatt statt. Dass kein Ausweichstadion gefunden werden musste, erklärt er so: «Die Sicherheitsauflagen des Verbandes waren für uns überschaubar, und die Gemeinde hat uns gebeten, das Spiel hier steigen zu lassen.» Bisher sind 1800 Tickets verkauft, 2800 Zuschauer fasst die Grossmatt. Der Cup-Hit werde laut Präsident 25000 Franken Gewinn abwerfen – Hergiswil gewinnt also auf jeden Fall.

Deine Meinung