FC Basel vs. FC Zürich: FCB bezwingt auch den FCZ

Aktualisiert

FC Basel vs. FC ZürichFCB bezwingt auch den FCZ

Nach dem Coup in der Champions League gegen Bayern München gewinnt der FC Basel auch in der Super League gegen den FC Zürich 1:0. Luzern setzt sich gegen die Young Boys 2:0 durch.

Der FC Basel nimmt den Schwung aus der Champions League auch in die Axpo Super League mit. Der Leader kommt dank dem 1:0 im Klassiker gegen Zürich zum ersten ASL-Sieg in der Rückrunde.

Den einzigen Treffer der Partie erzielte Alex Frei in der 56. Minute. Der Liga-Topskorer schloss einen schön vorgetragenen Angriff über Joo Ho Park und Valentin Stocker über die linke Seite mit einem Flachschuss aus elf Metern zum 1:0 ab. Der 12. Saisontreffer Freis hatte sich angekündigt, da der FCB nach der Pause wesentlich druckvoller agierte. In der 50. Minute hatte Scott Sutter den Basler Führungstreffer in extremis verhindert, als er einen Ball von Alex Frei aus spitzem Winkel von der Linie klärte.

Chermiti vergibt den Ausgleich

Der FCB musste vor gut 28 000 Zuschauern allerdings bis zum Schlusspfiff um den Sieg zittern. In der Nachspielzeit vergab der eingewechselte Amine Chermiti die grösste FCZ-Chance, als er es fertig brachte, den Ball aus zwei Metern nicht richtig zu treffen.

In der ersten Halbzeit waren die Gäste das bessere Team gewesen. Den Basler Helden vom Mittwoch schien die Partie gegen Bayern München noch in den Knochen zu stecken, obwohl Trainer Heiko Vogel vier Änderungen in der Startaufstellung vorgenommen hatte. Der FCZ erarbeitete sich vor der Pause ein leichtes Chancenplus, die beste vergab in der 18. Minute der Tunesier Chaker Zouaghi, dessen Schuss FCB-Hüter Yann Sommer mit einem Fussreflex aber glänzend parierte.

Der FCB blieb zum 15. Mal in Folge in der Meisterschaft ohne Niederlage, für den FCZ hingegen war es die erste Niederlage im neuen Jahr.

Luzern gewinnt das Verfolgerduell

Der FC Luzern ist wieder der erste Verfolger des FC Basel. Die Innerschweizer gewinnen das Duell gegen die Young Boys dank zwei Treffern von Dario Lezcano 2:0. Der Paraguayer, der in der Winterpause aus Thun gekommen war, feierte in seinem ersten Heimspiel im Dress der Luzerner einen Einstand nach Mass. Bereits in der 4. Minute brachte der 21-Jährige den FCL mit einem Schuss aus der Drehung in Führung, eine halbe Stunde später doppelte er nach. Nach Vorarbeit von Nelson Ferreira und einer gekonnten Finte drosch Lezcano den Ball aus spitzem Winkel über Marco Wölfli im YB-Tor hinweg in die Maschen.

Der FCL bot eine taktisch reife Leistung und erbrachte den Beweis, warum er über die beste Abwehr der Liga verfügt. In der Defensive liess das Heimteam nur wenig zu. Einem YB-Treffer am nächsten kam Dusan Veskovac nach knapp einer halben Stunde, als er völlig frei stehend zum Kopfball kam, den Ball aber über das Tor setzte. Die Gäste, die mit sieben Punkten aus drei Spielen in die Rückrunde gestartet waren, enttäuschten über weite Strecken. Vor allem in der zweiten Halbzeit fanden sie kein Mittel, das Heimteam in Bedrängnis zu bringen.

Für die Luzerner war es der erste Sieg im neuen Jahr und nach zuletzt fünf sieglosen Spielen in Serie. In der Tabelle setzten sie sich die Innerschweizer wieder drei Punkte von den Bernern ab. Am nächsten Sonntag gastieren die Luzerner im St.-Jakob-Park in Basel zum Spitzenkampf.

Axpo Super League, 22. Runde

Basel - Zürich 1:0 (0:0)

St.-Jakob-Park. - 28 516 Zuschauer. - SR Klossner.

Tor: 56. Alex Frei (Stocker) 1:0.

Basel: Sommer; Philipp Degen, Abraham, Dragovic, Park; Zoua, Cabral (85. Andrist), Xhaka, Stocker (73. Fabian Frei); Alex Frei, Streller (93. Pak).

Zürich: Leoni; Sutter, Beda, Teixeira, Glarner; Barmettler (67. Chermiti); Pedro Henrique, Zouaghi, Buff (82. Gajic), Nikci (74. Ramazotti); Drmic.

Bemerkungen: Basel ohne Chipperfield, Voser, Yapi (alle verletzt), Kusunga (krank) und Shaqiri (gesperrt), Zürich ohne Aegerter, Benito, Chikhaoui, Kajevic, Philippe Koch, Kukuruzovic, Magnin und Schönbächler (alle verletzt).

Verwarnungen: 16. Buff (Foul). 52. Pedro Henrique (Foul). 54. Drmic (Unsportlichkeit). 60. Streller (Foul). 83. Dragovic (Foul). 87. Degen (Foul).

Luzern - Young Boys 2:0 (2:0)

Swissporarena. - 12 223 Zuschauer. - SR Studer.

Tore: 4. Lezcano (Renggli) 1:0. 37. Lezcano (Ferreira) 2:0.

Luzern: Zibung; Thiesson, Sarr, Puljic, Lustenberger; Wiss, Renggli (77. Hochstrasser), Kukeli; Ferreira (62. Winter), Lezcano (83. Ohayon), Gygax.

Young Boys: Wölfli; Zverotic, Nef, Veskovac (56. Ojala), Spycher; Vitkieviez, Farnerud, Silberbauer, David Degen (46. Simpson); Bobadilla, Martinez (46. Mayuka).

Bemerkungen: Luzern ohne Bento, Sorgic und Stahel (alle verletzt), YB komplett.

Verwarnungen: 12. Farnerud (Foul). 45. Bobadilla (Foul). 64. Thiesson (Spielverzögerung).

Axpo Super League

(si)

Deine Meinung