Vor dem Spiel gegen YB - FCB-Fans zünden Pyros am Berner Bahnhofplatz
Publiziert

Vor dem Spiel gegen YBFCB-Fans zünden Pyros am Berner Bahnhofplatz

Am Mittwochnachmittag versammelten sich FCB-Fans am Bahnhof in Bern – und wurden wieder zurückgeschickt. Am Abend marschierten die Fans erneut auf.

FCB-Fans am Bahnhof Bern.

Video: 20min

Darum gehts

  • FCB-Fans reisten trotz Gästeverbot im Stadion am Mittwoch vor dem Super-League-Spitzenspiel nach Bern.

  • Einige wurden von der Polizei wieder auf einen Zug nach Basel gebracht.

  • Einen Aufmarsch gab es später trotzdem noch. FCB-Fans marschierten mit Pyros und Rauchpetarden durch den Hauptbahnhof.

«Rund 200 bis 300 Fans haben sich am Bahnhof in Bern versammelt. Sie zünden Fackeln und Pyros», berichtet ein 20-Minuten-Reporter kurz vor 19 Uhr. Es werde gesungen und die Stimmung sei aufgeladen.

Polizei sei zu diesem Zeitpunkt fast keine mehr vor Ort gewesen. Inzwischen seien sie wieder in einen Zug eingestiegen. Die Fans bezeichnen den Polizeieinsatz auf der Fan-Website «Muttenzerkurve» als «grotesk und unverhältnismässig». Man entziehe sich dieser «Absurdität bewusst».

Schon am Nachmittag präsent

«Wir waren schon am Nachmittag in Bern präsent», sagt Christoph Gnägi, Chef der Medienstelle der Kantonspolizei Bern, auf Anfrage von 20 Minuten. Der Grund dafür sei, dass es Aufrufe von Fans des FC Basels gegeben habe, nach Bern zu kommen, obwohl der Gästesektor wegen Corona geschlossen sei.

Da das Risiko von Auseinandersetzungen bestehe, habe die Polizei verschiedentlich Personen kontrolliert und dabei Pyrotechnik, Vermummungsmaterial und einen Zahnschutz sichergestellt. «Einige Personen mussten wir für weitere Abklärungen mit auf den Polizeiposten nehmen», sagt Gnägi. Die Polizei habe zudem eine Gruppierung von Fans zurück in den Bahnhof begleitet und auf einen Zug nach Basel geschickt.

1 / 3
Am Bahnhof wurden Pyros gezündet.

Am Bahnhof wurden Pyros gezündet.

20min/ore
Es befinden sich 200 bis 300 Fans am Bahnhof.

Es befinden sich 200 bis 300 Fans am Bahnhof.

20min/ore
Es werde gesungen und die Stimmung sei aufgeladen, berichtet ein Reporter vor Ort.

Es werde gesungen und die Stimmung sei aufgeladen, berichtet ein Reporter vor Ort.

20min/ore

15 Personen verübergehend in Gewahrsam

Um 22.30 Uhr, also quasi mit dem Schlusspfiff der unterhaltsamen Partie im Wankdorf, verschickte die Kantonspolizei Bern eine Medienmitteilung. «Im Verlauf des Nachmittags wurden zahlreiche Personen, die Fangruppierungen des FC Basel zuzuordnen waren, gezielt kontrolliert und aus der Stadt Bern weggewiesen», schreibt die Kapo. «Bei den Personenkontrollen wurden pyrotechnische Gegenstände sowie einzelne Sturmhauben und ein Zahnschutz sichergestellt.»

Laut Polizei wurden 15 Personen in der Folge vorübergehend in Polizeigewahrsam genommen. Mehrere Gruppen von Basler Anhängern wurden zudem auf Züge zurück nach Basel begleitet. Beim Marsch durch den Berner Hauptbahnhof habe man aus Gründen der Verhältnismässigkeit und mit Blick auf den Pendlerverkehr auf eine Intervention verzichtet.

Keine Gästefans

Aktuell sind in der Super League Covid-bedingt keine Gästefans zugelassen. Fangruppen des FCB hatten deshalb zum Protest aufgerufen. «Zeigen wir, was Basel ist und unterstützen wir unsere Mannschaft trotzdem», hiess es in den Sozialen Medien. YB hatte daraufhin den Verkauf von Einzeltickets gestoppt, damit die FCB-Fans nicht ins Stadion können.

Am Nachmittag wurden Basler Fans auf den Zug zurückgebracht.

20min/zst

Aktivier jetzt den Bern-Push!

Nur mit dem Bern-Push von 20 Minuten bekommst du die aktuellsten News aus der Region Bern, Freiburg und Solothurn blitzschnell auf dein Handy geliefert.

Und so gehts: In der 20-Minuten-App tippst du rechts unten auf «Cockpit». Dort auf «Mitteilungen» und dann «Weiter». Dann markierst du bei den Regionen «Bern», tippst noch einmal «Weiter» und dann «Bestätigen». Voilà!

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(ore)

Deine Meinung

101 Kommentare