Aktualisiert 01.02.2011 21:21

LuzernFCL-Fans finden Anzeige wegen Plakat lächerlich

Die Anzeige der Stadt Luzern gegen ein Fan-Transparent verärgert die FCL-Fans. Derweil sucht die Polizei immer noch die Urheber.

von
Markus Fehlmann
Die Polizei ermittelt noch gegen die Täterschaft des Plakats, Fans empören sich über die Anzeige. (Stadt Luzern)

Die Polizei ermittelt noch gegen die Täterschaft des Plakats, Fans empören sich über die Anzeige. (Stadt Luzern)

Gleich mehrere PR-Aktionen sorgten in der Stadt Luzern in den letzten Tagen für Unruhe. Nicht alle werden von den ­Behörden jedoch geahndet. So blieb etwa die Werbeaktion auf dem Rathaussteg mit einer nackten Frau für einen Luzerner Club ohne Konsequenzen. Dass die Stadt nun ausgerechnet gegen die Urheber eines FCL-Fantransparents an gleicher Stelle Anzeige erstattete, stösst Fans sauer auf. «Nicht, dass ich was gegen das Pornosternchen hatte, ‹wo letschti nackt da rüberlief›, aber da hiess es seitens der Stadt ‹hat ja niemand gestört, daher auch keine Anzeige›. Aber wird ein harmloses Plakat aufgehängt, gibt es gleich ne Anzeige», schrieb gestern User Heiri im FCL-Forum.

Auch auf 20 Minuten Online meldeten sich verärgerte Leser. «Schlicht und einfach lächerlich diese Anzeige! Man könnte glatt zur Auffassung ge­langen, Luzern hätte keine ­anderen Probleme», so ein User. Ein anderer nahm es im Fanforum mit Humor: «Das nächste Mal bitte auch ein paar nackte Weiber über die Brücke schicken, um für ein Auswärtsspiel zu werben! Gibt ja mittlerweile genügend Meitschi in der Kurve ...»

Die Polizei ermittelt derweil weiter gegen die unbekannten Personen, die das Plakat aufhängten. «Bisher gibt es noch keine Hinweise auf die Täterschaft. Die Ermittlungen sind am Laufen», so Sprecher Urs Wigger.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.