Randale in Pratteln: FCZ-Chaoten richteten Viertelmillion Schaden an
Aktualisiert

Randale in PrattelnFCZ-Chaoten richteten Viertelmillion Schaden an

Hooligans des FC Zürich haben auf der Hin- und Rückreise ans Spiel gegen den FC Basel am Samstag einen weitaus grösseren Schaden angerichtet als zunächst ersichtlich.

von
lha

FCZ-Fans zogen in Pratteln die Notbremse ihres Zuges, die Polizei war jedoch bereits vor Ort. Video: Leserreporter

Am Sonntag ging die Baselbieter Polizei noch von einem Sachschaden in der Höhe von mehreren zehntausend Franken aus, die die randalierenden Hooligans bei ihrem Zwischenstopp in Pratteln angerichtet haben. Am Dienstag korrigierten die Behörden die Schadenssumme deutlich nach oben: Gegenüber dem «Tages-Anzeiger» sprach Polizeisprecher Adrian Gaugler nun von eine Viertelmillion Franken.

Die Fans hätten in Pratteln Schottersteine über die Schallschutzwände geworfen und damit Fahrzeuge und Gebäudefassaden beschädigt. Unter anderem wurden beim Helvetia-Tower neben der Bahnlinie mehrere Scheiben zerschlagen. Allein hier betrage der Schaden rund 100'000 Franken, wird die Liegenschaftsbesitzerin zitiert.

Extrazug musste fast zehnmal anhalten

Zu Schäden kam es dem Bericht zufolge schon auf der Hinreise. Fans warfen Lampenabdeckungen, Bierflaschen und Knallkörper aus dem Zug. Auf der Hin- und Rückreise wurde zudem rund zehnmal die Notbremse betätigt, wie eine Auflistung der Schäden und Störungen zeigt, die die SBB auf Anfrage des «Tages-Anzeigers» erstellt hatte.

Deine Meinung