Sieben Polizisten verletzt: FCZ-«Fans» randalieren in Aarau
Aktualisiert

Sieben Polizisten verletztFCZ-«Fans» randalieren in Aarau

Bei Ausschreitungen im Anschluss an das Fussballspiel zwischen dem FC Aarau und dem FC Zürich sind am späten Samstagabend sieben Polizisten verletzt worden. Zudem kam es zu Sachbeschädigungen. Die Polizei verzeigte sechs Randalierende.

Nach dem Sieg des FC Zürichs in Aarau sei es durch Zürcherfans zu Ausschreitungen gekommen, schreibt die Polizei in einer Mitteilung vom Sonntag. Auf dem Rückmarsch vom Stadion Brügglifeld zum Bahnhof Aarau, wo ein Extrazug für die Rückreise bereit stand, hätten einige Fans die Polizei angegriffen. Die Polizisten seien mit Schottersteinen, Betonstücken und andern Gegenständen beworfen worden.

Im Laufe der Ausschreitungen habe die Polizei auch Gummigeschosse eingesetzt. An der hinteren Bahnhofstrasse seien mehrere Schaufenster eingeschlagen worden. Parkierte Fahrzeuge seien beschädigt worden und auf dem Gleis 6 am Bahnhof seien 21 Scheiben der Glaswand zerbrochen. Sieben Polizisten hätten bei den Ausschreitungen Verletzungen erlitten. Die Polizei habe sechs an den Ausschreitungen Beteiligte wegen Gewalt und Drohung, massiven Beschimpfungen und wegen Landfriedensbruch verzeigt. (dapd)

Deine Meinung