Aktualisiert 08.01.2016 11:29

DefensiveFCZ-Gavranovic gibt Bordell auf

Mario Gavranovic ist nicht mehr Besitzer des Clubs «Glamour» in Melano TI.

Bis 29. Dezember war FCZ-Stürmer Mario Gavranovic Mitbesitzer dieses Night-Clubs in Melano im Südtessin. (Bild: Screenshot Facebook)

Bis 29. Dezember war FCZ-Stürmer Mario Gavranovic Mitbesitzer dieses Night-Clubs in Melano im Südtessin. (Bild: Screenshot Facebook)

Kein Anbieter

Wir erinnern uns: Im Dezember hatte das Tessiner Portal tio.ch enthüllt, dass der Stürmer des FC Zürich in ein Immobilienprojekt in Melano investiert habe. Nun handelte es sich bei der Liegenschaft, die verkehrstechnisch sehr günstig an der A2 zwischen Chiasso und Lugano gelegen ist, ausgerechnet um ein Bordell. Ein Etablissement, das immer wieder wegen ausstehender Lohnzahlungen für Unmut bei den angestellten Tänzerinnen gesorgt hatte. Zudem gab es noch im August eine Razzia wegen eines Verstosses gegen das Ausländergesetz.

Ein Sprecher Gavranovics erklärte im Dezember, der frühere Schweizer Internationale sei «als externer Investor bei dem Projekt eingestiegen», das Bordell werde umgenutzt. Tatsächlich schien ein erster Imagewechsel zu diesem Zeitpunkt bereits stattgefunden zu haben: Die «Facebook»-Seite des Night-Clubs zeigt Bilder einer «Eröffnungs-Party», an denen nichts Anrüchiges zu finden ist.

«Ich muss im Puff ständig Teenies abweisen»

Trotzdem ist Mario Gavranovic in der Zwischenzeit als Miteigentümer der Liegenschaft ausgestiegen. Gemäss Handelsregister ist der FCZ-Stürmer am 29. Dezember aus der Immobiliengesellschaft ausgeschieden, wie tio.ch nun meldet. Zu seinen Beweggründen wollte sich Mario Gavranovic nicht äussern. (20 Minuten)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.