Zu viele Auflagen: FCZ muss für Testspiel nach Baden ausweichen

Aktualisiert

Zu viele AuflagenFCZ muss für Testspiel nach Baden ausweichen

Der FC Zürich kann sein Testspiel nicht wie geplant in Zürich austragen, sondern muss nach Baden. Grund dafür sind strenge Sicherheitsauflagen der Zürcher Stadtpolizei.

von
som/rom
Der FCZ beim Training auf der Sportanlage Heerenschürli, wo das Testspiel hätte stattfinden sollen.

Der FCZ beim Training auf der Sportanlage Heerenschürli, wo das Testspiel hätte stattfinden sollen.

Der FCZ trägt sein Testspiel vom Freitag, 10. Januar gegen den FC Biel in Baden aus – ohne Publikum. Eine Austragung auf der Sportanlage Heerenschürli in Schwamendingen wie in den Jahren zuvor ist nicht mehr möglich. «Die Zürcher Stadtpolizei hat die Bewilligung von Auflagen abhängig gemacht, die wir nicht erfüllen können», sagt FCZ-Sprecher Patrick Lienhart. So schreibe sie etwa eine Sektorentrennung, einen Sicherheitsdienst und ein kanalisiertes Einlassverfahren vor. «Solche Massnahmen sind unverhältnismässig, zumal es sich nicht um ein Risikospiel handelt», so Lienhart. Der FCZ hatte mit 200 Fans gerechnet.

Laut Stapo-Medienchef Marco Cortesi sind die strengeren Auflagen eine Folge des Hooligan-Konkordats. «Auf dem Utogrund wäre das Spiel möglich gewesen, doch der FCZ wollte Kunstrasen.» Man werde mit dem Klub nach einer Lösung für künftige Testspiele suchen.

Deine Meinung