Schwere Verletzung: FCZ-Star Yapi erleidet Totalschaden im Knie

Aktualisiert

Schwere VerletzungFCZ-Star Yapi erleidet Totalschaden im Knie

Die Diagnose ist so niederschmetternd wie befürchtet. Trat Aaraus Sandro Wieser FCZ-Mittelfeldspieler Gilles Yapi in den Ruhestand?

von
Sandro Compagno

Die Szene in der 19. Minute des SL-Spiels FC Aarau gegen FC Zürich (0:1) hat das Potenzial, dem Zuschauer das Blut in den Adern gefrieren zu lassen. Gilles Yapi erkämpft sich im Mittelfeld den Ball, spielt ihn weiter, da taucht plötzlich Wieser auf und tritt den FCZ-Ivorer mit der Schuhsohle voran ins rechte Knie. Der Aggressor sieht Rot, Yapi muss vom Feld getragen werden.

Am Montagnachmittag bestätigte der FC Zürich die schlimmen Befürchtungen. Die Verletzungen des Ivorers im Detail:

• Vorderes Kreuzband gerissen

• Innenband gerissen

• Medialer und lateraler Meniskus eingerissen

• Fragmentstücke des Meniskus im Gelenk

• Knorpeldefekt bis auf den Knochen

• Knochenkontusion mit Flüssigkeitsbildung im Knochen

• Verletzung des Stabilisierungsbands der Kniescheibe

• Starke Hämatome in den Oberschenkel-Muskeln

Mit einem Wort: Totalschaden! Wegen des Blutergusses kann der 32-Jährige erst nächste Woche operiert werden.

Längere Sperre gegen Wieser?

Die Swiss Football League zieht eine längere Sperre gegen Wieser in Betracht. Der für das Verfahren bei der Swiss Football League (SFL) zuständige Disziplinarrichter im Spielbetriebswesen, der gemäss Reglement maximal vier Spielsperren aussprechen kann, hat nun entschieden, die Unterlagen an die Disziplinarkommission der SFL zu überweisen. Er ist der Ansicht, dass sein Handlungsspielraum für ein angemessenes Strafmass überschritten werden könnte.

Die Entschuldigung von Wieser

Sandro Wieser entschuldigte sich noch am Sonntag bei Gilles Yapi, tat am Montag via Facebook auch öffentlich Busse. «Es tut mir unendlich leid, was passiert ist. Es war absolut keine Absicht dahinter», schreibt der 21-Jährige in Mundart. Er kenne und schätze Gilles Yapi als «super Mensch und Riesenfussballer». Für den Liechtensteiner Internationalen wird das Foul ein Nachspiel haben: Er wird sicher für mehrere Spiele gesperrt werden. Zudem hat FCZ-Präsident Ancillo Canepa angekündigt, Strafanzeige einzureichen.

Sportlich ist der Ausfall von Yapi ein schwerer Verlust für den ambitionierten FC Zürich. Wie lange der Ivorer ausfällt, können die Zürcher nicht sagen. Angesichts der Schwere der Verletzung stellt sich gar die Frage, ob die Karriere von Yapi an diesem nebligen Sonntagnachmittag im Aarauer Brügglifeld beendet wurde.

Lucien Favre erlitt 1985 eine ganz ähnliche Verletzung. Der heutige Mönchengladbach-Trainer schaffte zwar ein Comeback, war aber nie mehr so gut wie vor der Verletzung. Und: Er war damals nicht 32 wie Yapi, sondern erst 27 Jahre alt.

Deine Meinung