Schwere Hirnerschütterung: FCZ-Teixeira wieder zuhause

Aktualisiert

Schwere HirnerschütterungFCZ-Teixeira wieder zuhause

Aufatmen beim FCZ: Verteidiger Jorge Teixeira hat sich beim Zusammenstoss mit GCs Nassim Ben Khalifa «nur» eine schwere Hirnerschütterung zugezogen. Er fällt rund drei Wochen aus.

von
pre

Der FC Zürich kann Entwarnung geben. Verteidiger Jorge Teixeira hat sich doch nicht so schlimm verletzt, wie zunächst befürchtet. «Er hat sich glücklicherweise keine Verletzung am Halswirbel zugezogen», sagte FCZ-Trainer Urs Meier am Donnerstagmorgen dem «Tages-Anzeiger». «Es wurde eine schwere Hirnerschütterung diagnostiziert. Er fällt mit Sicherheit für das Meisterschaftsspiel in Thun und den Cup-Match in Baden aus.»

Teixeira zog sich ausserdem eine kleine Fraktur am Oberkiefer und am Nasenbein zu. Am Morgen weilte er zur Beobachtung noch im Spital, am Mittag twitterte der Verteidiger dann ein Bild von sich zuhause auf dem Sofa. «Endlich wieder daheim. Immer mit einem Lächeln, auch wenn Scheisse passiert. Live strong!!...», lautete sein Kommentar dazu. Die Ausfallzeit wird auf rund drei Wochen geschätzt.

Teixeira wurde beim 1:3 im Zürcher Derby gegen die Grasshoppers in der zweiten Halbzeit von einem unabsichtlichen Ellbogenschlag von Nassim Ben Khalifa ausgeknockt. Der 27-jährige Portugiese blieb bewusstlos liegen und musste noch auf dem Feld mit Sauerstoff beatmet werden.

Benito und Nef für den Sonntag fraglich

Auch zwei Teamkollegen standen im Derby wegen Verletzungen nicht bis am Schluss auf dem Platz. Loris Benito zog sich in einem Luftduell mit Amir Abrashi eine starke Schwellung am linken Auge zu. Alain Nef laboriert an einer Muskelprellung, nachdem er von einem Mitspieler im Becken-Bereich getroffen worden ist. Beide sind für die Meisterschaftspartie vom Sonntag in Thun fraglich.

Deine Meinung