Aktualisiert 09.12.2007 17:26

FCZ und Basel: Mit Pleiten in die Winterpause

Überraschungen in der letzten Runde des Jahres in der Axpo Super League: Meister FC Zürich unterlag im Zürcher Derby den Grasshoppers mit 1:2, Leader Basel musste sich Neuchâtel Xamax vor eigenem Publikum mit 0:1 beugen.

Trotz der 0:1-Heimniederlage gegen Aufsteiger Neuchâtel Xamax hielt sich der bereits als Wintermeister feststehende FC Basel die Konkurrenz in der 18. Runde der Axpo Super League vom Leib. Der Titelverteidiger FC Zürich, der im Derby gegen die Grasshoppers 1:2 unterlag, liegt, wie die Young Boys (1:0 gegen Sion) sechs Punkte zurück.

Rossi beendete Basler Siegesserie

Nach 24 Heimspielen ohne Niederlage glitt der FCB gegen Xamax überraschend aus. Ausgerechnet der frühere FCB-Stürmer Julio Hernan Rossi markierte in der 65. Minute mit einem Foulpenalty das entscheidende Tor.

Zanni, der zuletzt hochgelobte Aussenverteidiger, verschuldete den Rückstand mit einer missratenen Abwehraktion gegen den Xamaxien Coly. Obschon der Leader nach dem Gegentor zum Sturmlauf ansetzte, gestand ihm Xamax kaum mehr gute Chancen zu. Die Neuenburger verteidigten ihren Vorteil geschickt und dem FCB fehlte auf dem tiefen Terrain die Präzision.

GC gewann Zürcher Derby

GC überraschte den Stadtrivalen FC Zürich mit dem ersten Derbysieg seit über zwei Jahren. Bobadilla traf bereits in der 7. Minute. Der Argentinier schubste Zürichs Abwehrchef Tihinen und verschaffte sich so einen Vorteil. Raffael reagierte kurze Zeit später mit dem Ausgleich.

Mehr hatte der schwache FCZ nicht mehr zu bieten. Stattdessen geriet der Meister in der 55. Minute endgültig in die Schieflage. Einen Schuss Bobadillas liess FCZ-Goalie Johnny Leoni unter der Hand durchgleiten, Frank Feltscher grätschte den Ball über die Torlinie. Auf dem Weg zur zweiten Niederlage im Letzigrund in Folge enttäuschte der ideenlose Meister schwer.

Schmeichelhafter YB-Sieg

Die Young Boys beendeten ihr Meisterschaftspensum des Jahres 2007 mit einem schmeichelhaften Heimsieg. Hakan Yakin erzielte bereits nach sechs Minuten per Foulpenalty mit seinem 13. Saisontor das 1:0, das Sion trotz mehr Spielanteilen nicht kontern konnte.

YB konnte nach optimalem Start, nachdem Kali Xavier Hochstraser zu Fall gebracht und Yakin souverän verwandelt hatte, wenigstens die Heimbilanz ohne Niederlage wahren. Eine überzeugende Leistung bot das Team von Martin Andermatt allerdings nicht. Nach dem Führungstreffer kamen die Berner nur noch zu zwei nennenswerten Abschlussmöglichkeiten durch Carlos Varela (35.) und Thomas Häberli (53.).

Vielmehr war es Sion, das die Partie prägte, aber eine sehr ungenügende Chancenauswertung vorwies. Die Walliser schienen sich mit aller Kraft gegen die bevorstehende Entlassung von Trainer Alberto Bigon zu stemmen. Es ist dennoch anzunehmen, dass Präsident Christian Constantin zumindest die Absetzung des Italieners als Chefcoach in den kommenden Stunden bekannt geben wird. Bigon soll in Sitten in anderer Position beschäftigt werden

Axpo Super League, 18. Runde. Am Sonntag:

Grasshoppers - Zürich 2:1 (1:1)

Letzigrund. - 14'300 Zuschauer. - SR Wildhaber.

Tore: 7. Bobadilla 1:0. 11. Raffael 1:1. 55. Frank Feltscher 2:1.

Grasshoppers: Jakupovic; Rolf Feltscher, Vallori, Smiljanic, Mikari; Renggli; Frank Feltscher, Colina, Rinaldo; Bobadilla, Zarate (92. Voser).

Zürich: Leoni; Lampi (60. Stahel), Tihinen, Rochat, Schneider (80. Eudis); Kondé, Aegerter; Chikhaoui (80. Hassli), Abdi, Raffael; Alphonse.

Bemerkungen: GC ohne Cabanas, Sutter, Touré (alle verletzt), Dos Santos, Salatic (beide gesperrt), FCZ ohne Staubli, Barmettler, Stanic (alle verletzt), Tico (gesperrt). 91. Rot gegen Mikari (Foul). Verwarnungen: 14. Frank Feltscher (Foul), 35. Alphonse (Reklamieren), 76. Aegerter (Foul).

Basel - Neuchâtel Xamax 0:1 (0:0)

St.-Jakob-Park. - 22'022 Zuschauer. - SR Grossen.

Tor: 59. Rossi (Elfmeter) 0:1.

Basel: Costanzo; Zanni, Majstorovic, Marque, Nakata; Ba (66. Carlitos); Degen, Huggel, Eduardo, Caicedo; Streller (66. Derdiyok).

Neuchâtel Xamax: Zuberbühler; Jenny, Chihab, Quennoz, Bah; Lang (72. Nuzzolo), Everson, Rak, Szlykowicz (86. El Haimour); Coly (66. Merenda), Rossi.

Bemerkungen: FCB ohne Carignano, Chipperfield, Ergic (alle verletzt), Xamax ohne Jaquet, Joksimovic, Malenovic (alle verletzt), Besle (gesperrt). 53. Lattenkopfball von Streller. 92. Gelb-Rot gegen Everson (Zeitverzögerung). Verwarnungen: 27. Ba, 32. Everson, 36. Huggel, 40. Rak, 58. Nakata, 72. Carlitos (alle Foul).

Young Boys - Sion 1:0 (1:0)

Stade de Suisse. - 15 152 Zuschauer. - SR Kever.

Tor: 6. Yakin (Foulpenalty) 1:0.

Young Boys: Wölfli; Portillo, Tiago, Kallio, Raimondi; Doubai, Hochstrasser; Varela (88. Frimpong), Yakin (92. Marco Schneuwly), Regazzoni (59. Kavak); Häberli.

Sion: Vailati; Mwaneri, Kali, Bühler; Vanczak, Beto (71. Zaki), Paito; Reset (71. Geiger), Dominguez, Adeshina; Saborio.

Bemerkungen: Young Boys ohne Schwegler, Yapi (alle verletzt) und Zayatte (gesperrt), Sion ohne M'Futi, João Pinto, Obradovic, Wicky (alle verletzt) und Alioui (nicht im Aufgebot). Thomas Häberli für 200. ASL-Spiel geehrt. 54. Wölfli lenkt Schuss von Adeshina an die Latte. Verwarnungen: 12. Adeshina (Foul), 42. Varela (Hands), 81. Yakin (Foul).

Das Zürcher Derby im Liveticker:

93. Spiel-Ende: GC gewinnt erstmals seit zwei Jahren wieder einmal ein Zürcher Derby. Der FCZ seinerseits steigt nicht nur mit einer Pleite in die Winterpause, sondern hat sich mit stetigem Reklamieren auch als schlechter Verlierer gezeigt. So hat sich der Meister den Start in die Winterpause sicher nicht vorgestellt.

92. Wechsel bei GC: Zarate geht raus, Voser kommt rein. Das bringt wertvolle Sekunden.

91. Ganz böses Foul von GCs Mikari gegen FCZ-Stahel - Rote Karte! Nur spielt das heute vielleicht keine Rolle mehr...

90. Schöner Abschluss von GCs Rinaldo, aber doch einige Meter am FCZ-Tor vorbei.

89. Raffael versuchts aus 25 Metern . ein Verzweiflungsschuss, der weit am Tor vorbei fliegt.

88. Die letzten Minuten des Spiels: Geht da noch was? Viele Fans schielen auch nach Basel, wo der FCB gegen Xamax hinten liegt. Wer kann heute noch zumindest einen Punkt holen?

86. GC macht das ganz geschickt, attackiert den FCZ schon früh, zerstört den Spielaufbau bereits im Ansatz.

84. Die letzten Minuten laufen, der FCZ dominiert jetzt, irgendwie fehlt den Angriffsaktionen aber die Ruhe. GC wird jetzt aber mächtig unter Druck gesetzt.

79. Der FCZ riskiert nochmals alles, wechselt Eudis und Hassli für Chikhaoui und Schneider ein.

76. Autsch: Aegerter fällt Zarate, trifft in voll in die Weichteile. Mit Gelb kommt der Ex-Thuner noch gut weg.

75. Noch eine Viertelstunde: Den beiden Super-League-Leadern Basel und Zürich drohen heute Niederlagen. Wer immer noch zumindest einen Punkt holt, kann sich heute als Sieger fühlen.

74. FCZ-Trainer Challandes schäumt - der Romand ist gar nicht zufrieden mit seiner Elf.

72. Der FCZ versuchts noch mal, doch GC ist mit Kontern jetzt gefährlicher. Zarate zieht rechts los, kommt zum Abschluss - Ablenker zum Eckball.

65. Wechsel beim FCZ: Lampi geht raus, Stahel kommt rein.

63. Der FCZ ist jetzt völlig von der Rolle, legt sich mit dem Schiedsrichter an, begeht viele Fehler - auweia, so kennt man den Meister eigentlich nicht...

60. Noch eine halbe Stunde bis zur Winterpause: GC führt im Derby gegen den FCZ - eine packende Schlussphase steht bevor.

58. Das Derby hat nun wieder Pfeffer drin: Der FCZ stürmt nun wild nach vorne, Chikhaouis Schuss wird in der letzten Sekunde abgeblockt.

55. Tor für GC: Der FCZ wird immer offensiver - und läuft prompt in einen Konter: Bobadilla kommt halbrechts zum Abschluss, Leoni kann den Ball nicht festhalten, FCZ-Verteidiger Kondé will den Ball wegspitzeln, trifft aber nur Feltscher, der dern Ball sozusagen über die Linie «rutscht» - 2:1.

50. FCZ-Star Chikhaoui hat sich weisse Stulpen um die Handgelenke gebunden, um der Kälte etwas zu trotzen. Dem Tunesier gefällts nicht besonders in diesen widrigen Bedingungen, war bisher - von der Vorarbeit zum 1:0 abgesehen - eher blass.

49. Der FCZ startet entschlossener, will die Vorrunde offensichtlich mit einer engagierten Halbzeit beenden.

46. Weiter gehts, beide Trainer setzen zu Beginn der 2. Halbzeit auf ihre Startformation.

45. Halbzeit: GC insgesamt etwas stärker mit mehr Spielanteilen und Chancen, der FCZ erstaunlich passiv, aber immer brandgefährlich. Der Meister scheint jederzeit für ein Tor gut zu sein. Das 1:1 geht diesbezüglich nach 45 Minuten in Ordnung.

40. Wie aus dem Nichts ein Abschluss des FCZ: Raffael dribbelt zwei GC-Verteidiger aus und zieht sofort ab. Der Winkel war allerdings etwas spitz, Jakupovic kann abwehren.

39. Mikari sorgt auf der linken GC-Seite Mal für Mal für Tempo. Der FCZ scheint ziemlich ratlos zu sein.

35. Gelbe Karte gegen Alphonse wegen Reklamierens nach einem Offside.

34. Wieder eine GC-Chance: Zarate zieht an der Seitenlinie entlang Richtung Fünfer-Eck, aber keiner läuft mit. Zarate schiesst ins Aussennetz.

32. Und nochmal Bobadilla: Sein Fernschuss sorgt diesmal aber für keine Gefahr.

29. Und gleich noch eine Chance für GC. Bobadilla tankt sich rechts an Rochat vorbei und ballert aus rund 15 Metern auf Leoni, der gerade noch über die Latte ablenken kann.

28. Gute Chance für GC: Zarate kommt aus spitzem Winkel zum Abschluss, Leoni muss sich strecken.

23. GC steht defensiv gut. Der FCZ versucht nun zwar, das Zepter im Spiel zu übernehmen, bisher aber ohne Erfolg. Der Startschwung aus den ersten zehn Minuten ist etwas verflogen.

19. Der Regen hat aufgehört im Letzigrund. GC wirkt nach dem Ausgleich nicht geschockt, ist im Mittelfeld weiter spielbestimmend.

17. Riesenchance für den FCZ: Kondé kommt nach einem Eckball in hervorragende Abschlusslage, kann den Ball aber nicht mit der Brust kontrollieren.

14. Gelb gegen GCs Feltscher nach Foulspiel.

11. Tor für den FCZ: Schlag auf Schlag: Raffael lanciert Chikhaoui, dieser passt in die Mitte, der Ball wird abgeblockt und landet wieder bei Raffael, der locker aus zehn Meter zum Ausgleich versenkt.

7. Tor für GC: Unglaubliches frühes Tor für die Hoppers: Bobadilla profititert von einem Abstimmungsfehler zwischen Tihinen und Leoni und kann zum 1:0 ins leere Tor einschieben. Was für ein Verteidigungsflop - jetzt ist das Spiel endgültig lanciert!

5. GC in den Startminuten spielbestimmend, mit grossem Willen, die Vorrunde positiv abzuschliessen. Allerdings noch keine Torschüsse.

1. Kickoff! GC spielt gleich nach vorne, doch es zeigt sich bereits, dass der nasse Rasen heute tückisch sein wird.

Das wird eine Abnützungsschlacht heute im Letzigrund! Es ist kalt, regnet in Strömen, das Terrain ist sehr tief. Die Teams betreten das Spielfeld.

In wenigen Minuten gehts los, im Letzigrund regnet es. Bleibt abzuwarten, ob sich GC für das 0:4 im Derby-Hinspiel revanchieren kann. (si)

Axpo Super League. Torschützenklassement (18. Runde):

1. Yakin (Young Boys/&1) 13

2. Raffael (Zürich/&1) 12

3. Streller (Basel) 9

4. Rogerio (Aarau/&2) 8

4. Aguirre (St. Gallen/&1) 8

4. Häberli (Young Boys) 8

7. Chipperfield (Basel), Bobadilla (Grasshoppers/&1), Saborio , Alphonse (Zürich) und Chikhaoui (Zürich), je 7. 12. Ianu (Aarau), Dos Santos (Grasshoppers), Lustrinelli (Luzern), Tchouga (Luzern/&1) und Gjasula (St. Gallen), je 6. 17. Caicedo (Basel), Eduardi (Basel), Cantaluppi (Luzern), Rama (Thun/&1), Chihab (Xamax), Coly (Xamax), Nuzzolo (Xamax), Majstorovic (Basel) und Everson (Xamax), je 4.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.