Axpo Super League: FCZ und Bellinzona schaffen die Wende

Aktualisiert

Axpo Super LeagueFCZ und Bellinzona schaffen die Wende

Der Aufwärtstrend des FC Zürich hält an. Das Team von Bernard Challandes siegte beim FC Aarau trotz Rückstand mit 3:1 und macht weiter Boden gut. Bellinzona machte gegen Xamax aus einem 0:2 ein 3:2 und kann Aarau im Abstiegskampf distanzieren.

Alexandre Alphonse und Johan Vonlanthen schossen den FC Zürich in Aarau in der zweiten Halbzeit doch noch zum 3:1-Erfolg. Aco Stojkov hatte die Einheimischen nach zehn Minuten und schöner Vorarbeit von Steven Lang in Führung geschossen. Das Pech von Aarau-Goalie Ivan Benito wurde dann zum Glück für die Gäste: Xavier Margairaz hatte aus 17 Metern abgezogen, der Ball prallte vom Pfosten an den Rücken Benitos und von dort ins Tor.

Als Alphonse nach einem katastrophalen Rückpass von Lang zur Stelle war, den aus dem Strafraum geeilten Benito umspielen und ins leere Tor schiessen konnte, war die Moral der Aarauer gebrochen. Der nach 27 Minuten für Milan Gajic eingewechselte Johan Vonlanthen erhöhte schliesslich nach 67 Minuten gar noch auf 3:1 für den FCZ, der damit zum zweiten Mal in Folge siegte und in der Tabelle einen Rang gutmachte.

Unglaubliche Wende in Bellinzona

0:2 lag Bellinzona zur Pause gegen Neuchâtel Xamax hinten und doch siegten die Tessiner noch 3:2.

Die Tessiner hatten eine katastrophale erste Halbzeit abgeliefert und lagen nach Toren von Sanel Kuljic (13.) und Abdou Rahman Dampha (33.) verdientermassen 0:2 zurück.

Nach der Pause sah man dann aber zwei völlig ausgewechselte Teams. Captain Gürkan Sermeter verkürzte bereits in der 48. Minute auf 1:2. Dann war Frank Feltscher an der Reihe, der innerhalb von zehn Minuten gleich zweimal erfolgreich war und die Gäste ins Elend schoss.

Mit diesem kaum mehr erwarteten Sieg zog Bellinzona-Trainer Cavasin seinen Kopf nochmals aus der Schlinge. Eine weitere Niederlage, die siebte in Folge für den Italiener, hätte Cavasin wohl den Job gekostet.

Axpo Super League, 24. Runde

Aarau - Zürich 1:3 (1:1)

Brügglifeld. - 5300 Zuschauer. - SR Grossen.

Tore: 7. Stojkov 1:0. 34. Eigentor Benito 1:1. 47. Alphonse 1:2. 67. Vonlanthen 1:3.

Aarau: Benito; Lampi, Aquaro, Baykal, Elmer; Lang, Burki, Bastida (73. Polverino), M'Futi (69. Marazzi); Bengondo, Stojkov (56. Mustafi).

Zürich: Leoni; Koch, Stahel, Rochat, Magnin (67. Tihinen); Barmettler; Tico, Margairaz, Gajic (27. Vonlanthen), Djuric; Alphonse (83. Chikhaoui).

Bemerkungen: Aarau ohne Ionita und Stoll (beide verletzt). Zürich ohne Hassli (verletzt) und Nikci (nicht im Aufgebot). Verwarnungen: 33. Lang (Foul), 34. Lampi (Foul), 41. Tico (Foul), 43. Burki (Foul), 48. Bastida (Foul), 64. Barmettler (Foul), 78. Baykal (Foul), 94. Rochat (Unsportlichkeit).

Bellinzona - Xamax 3:2 (0:2)

Comunale. - 2500 Zuschauer. - SR Circhetta.

Tore: 13. Kuljic 0:1. 33. Dampha 0:2. 48. Sermeter 1:2. 56. Feltscher 2:2. 66. Feltscher 3:2.

Bellinzona: Gritti; Diana, Lima, La Rocca, Thiesson; Feltscher (92. Mangiarratti), Hima, Diarra, Sermeter (82. Siqueira-Barras); Rossini (46. Conti), Ciarrocchi.

Neuchâtel Xamax: Ferro; Omar Ismaeel, Besle, Page, Tixier; Binya (71. Hodzic); Varela, Dampha, Wüthrich (70. Gohou), Nuzzolo (79. Gashi); Kuljic.

Bemerkungen: Bellinzona ohne Edusei (verletzt), Djuric, Raso, Rivera und Sugar (alle nicht im Aufgebot). Xamax ohne Bah (gesperrt), Gomes, Niasse (alle verletzt) und Aganovic (nicht im Aufgebot). 51. Varela-Flanke auf Lattenoberkante. Verwarnungen: 23. Hima (Foul), 40. Diarra (Foul), 57. Feltscher (Leibchen ausgezogen), 70. Dampha (Hands). (si)

Deine Meinung