Aktualisiert 17.07.2016 19:06

Uhrencup FCZ verliert gegen Galatasaray 0:3

Der FC Zürich verliert das zweite Spiel am Uhrencup 2016. Die Zürcher unterliegen Galatasaray Istanbul 0:3.

von
als
1 / 17
Dienstag, 19. Juli 2016Galatasaray Istanbul jubelt über den Gewinn des 52. Uhrencups in Biel. Dem aktuellen türkischen Cupsieger reicht dazu ein 1:1 gegen die Berner Young Boys. Torschütze für Galatasaray ist Armindo Bruma (m.) in der 14. Minute.

Dienstag, 19. Juli 2016Galatasaray Istanbul jubelt über den Gewinn des 52. Uhrencups in Biel. Dem aktuellen türkischen Cupsieger reicht dazu ein 1:1 gegen die Berner Young Boys. Torschütze für Galatasaray ist Armindo Bruma (m.) in der 14. Minute.

Keystone/Manuel Lopez
Nach dem frühen Rückstand muss YB bis kurz vor Schluss warten, ehe ihnen doch noch ein Tor gelingt. Jan Lecjaks erzielt es in der 85. Minute.

Nach dem frühen Rückstand muss YB bis kurz vor Schluss warten, ehe ihnen doch noch ein Tor gelingt. Jan Lecjaks erzielt es in der 85. Minute.

Keystone/Manuel Lopez
Die Partie lockt zahlreiche türkische Fans an.

Die Partie lockt zahlreiche türkische Fans an.

Keystone/Manuel Lopez

Zwei Tage nach dem 2:1-Triumph gegen Borussia Mönchengladbach traf der FC Zürich am Sonntagnachmittag auf Galatasaray Istanbul. Der Super-League-Absteiger verpasst einen weiteren Exploit. Die Mannschaft von Trainer Uli Forte unterliegt dem türkischen Rekordmeister 0:3.

In der 36. Minute erzielte Bruma Armindo die Führung für den türkischen Rekordmeister. Der Portugiese entwischte der Zürcher Verteidigung und erwischte FCZ-Goalie Andris Vannins am langen Pfosten.

Zwei späte Gegentore

In der 83. Minute legte Erdogan Alili nach. Nach einem Angriff über links konnte der Galatasaray-Akteur ungehindert zum 2:0 einschieben. Für den Schlusspunkt sorgte Berk Ünsal in der 87. Minute. Der 21-Jährige erhöhte nach einem Freistoss mittels Kopf aus kurzer Distanz auf 3:0.

YB gefordert

Für Galatasaray geht es am Dienstag weiter. Um 19.30 Uhr treffen die Gäste aus der Türkei in der Bieler Tissot Arena auf die Young Boys. 20 Minuten überträgt auch die letzte Partie des Uhrencups 2016 live.

Zürich: Vanins; Stettler, Sadrijaj, Alesevic, Kempter; Simonyan (78. Janjicic), Marchesano, Kukeli (46. Rüegg), Schönbächler (71. Buff); Cavusevic, Koné.

(als/20 Minuten)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.