Aktualisiert 05.10.2006 20:23

FDP-Delegierte nominieren Gut und Heiniger einhellig

Die FDP steigt definitiv mit Ursula Gut und Thomas Heiniger in den Regierungsratswahlkampf. Die Delegiertenversammlung ist am Donnerstagabend ohne Gegenstimme dem Nominierungsvorschlag der Parteileitung gefolgt.

Mit der erst in der Ersatzwahl im Sommer gewählten Regierungsrätin Ursula Gut und dem Adliswiler Stadtpräsident Thomas Heiniger will die FDP ihre beiden Sitze in der Kantonsregierung verteidigen. Ruedi Jeker, der zweite FDP-Regierungsrat, tritt auf Ende der Legislatur zurück.

Vor den Delegierten sprach Heiniger von einem Trainingsprogramm, das der Kanton nötig habe. Zürich brauche eine Mehrheit in der Regierung, die konsquent für Rechts- und Planungssicherheit einstehe und an einem ausgeglichenen Staatshaushalt arbeite, sagte Heiniger.

Zu Diskussionen Anlass gab bei der Nomination einzig die Fluglärm-Frage. Einzelne Delegierte äusserten sich kritisch zum bisherigen Engagement Heinigers in einer flughafenfreundlichen Vereinigung und forderten von ihm ein Bekenntnis, sich gegen die «unrechtmässigen Südanflüge» einzusetzen.

Fünf Bisherige und fünf Neue

Nach der Rücktrittsankündigung von Verena Diener (Grünliberale) sind · eine Wiederwahl der Bisherigen Markus Notter, Regine Aeppli (beide SP), Rita Fuhrer (SVP), Hans Hollenstein (CVP) und Ursula Gut vorausgesetzt · zwei Sitze zu vergeben

Ins Rennen um diese Sitze steigen neben der FDP mit Thomas Heiniger auch die SVP mit Thomas Kägi, die Grünliberalen mit Martin Bäumle und die EVP mit Johannes Zollinger. Ebenfalls eine Kandidatur angekündigt haben die Grünen.

Thomas Heiniger ist 49-jährig, Rechtsanwalt und seit 1986 Stadtrat in Adliswil. 1994 wurde er zudem erstmals als Stadtpräsident gewählt. Ursula Gut war vor ihrer Wahl in den Regierungsrat in einer Führungsposition in der Versicherungsbranche tätig und Gemeindepräsidentin von Küsnacht.

Notiz: Die FDP hat ausserdem mit 105 zu 3 Stimmen die Nein-Parole zur Fremdspracheninitiative beschlossen. Es folgt dazu bis 22.30 Uhr eine Meldung in Kombination mit der Parole der Grünen.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.