FDP unterstützt Jungfreisinnigen Burkhard
Aktualisiert

FDP unterstützt Jungfreisinnigen Burkhard

Im Rennen um die Nachfolge für Monika Stocker im Zürcher Stadtrat unterstützt die FDP der Stadt Zürich den Jungfreisinnigen Michael Burkhard.

Auf den 29-jährigen Juristen, Banker und Präsidenten der Jungfreisinnigen entfielen 52 Stimmen. Der Kandidat der SVP, Mauro Tuena, kam auf 23 Stimmen, wie die FDP auf Anfrage mitteilte.

Ausschlaggebend für die Unterstützung von Burkhard sei dessen klares liberales Gedankengut gewesen, hiess es weiter. Zudem wolle die Mehrheit der FDP einem jungen Politiker die Chance geben, sich zu profilieren.

Am 1. Juni entscheidet die Zürcher Stimmbevölkerung, wer die zurücktretende grüne Sozialvorsteherin Monika Stocker ersetzt. Zur Wahl stehen neben Michael Burkhard die Grüne Nationalrätin Ruth Genner, SVP-Gemeinderat Mauro Tuena und der Schweizer Demokrat Markus Alder.

(sda)

Deine Meinung