Kampf gegen Inflation: US-Notenbank Fed erhöht den Leitzins um 0,75 Prozentpunkte

Aktualisiert

Kampf gegen InflationUS-Notenbank Fed erhöht den Leitzins um 0,75 Prozentpunkte

Zur Bekämpfung der hohen Inflationsrate hat die US-Notenbank die vierte Erhöhung des Leitzinses seit Beginn der Corona-Pandemie beschlossen. 

1 / 4
Zur Bekämpfung der hohen Inflationsrate erhöht die US-Notenbank ihren Leitzins stark um 0,75 Prozentpunkte.

Zur Bekämpfung der hohen Inflationsrate erhöht die US-Notenbank ihren Leitzins stark um 0,75 Prozentpunkte.

IMAGO/Levine-Roberts
Die Anhebung des Leitzinses wird Auswirkungen auf die globale Weltwirtschaft haben.

Die Anhebung des Leitzinses wird Auswirkungen auf die globale Weltwirtschaft haben.

Reuters
Der Ausschuss ist bestrebt, auf längere Sicht ein Maximum an Beschäftigung und eine Inflationsrate von zwei Prozent zu erreichen.

Der Ausschuss ist bestrebt, auf längere Sicht ein Maximum an Beschäftigung und eine Inflationsrate von zwei Prozent zu erreichen.

Twitter/Federal Reserve

Zur Bekämpfung der hohen Inflationsrate hat die US-Notenbank den Leitzins zum vierten Mal seit Beginn der Corona-Pandemie erhöht. Die Entscheidung zum weiteren Kurs der Geldpolitik der Federal Reserve (Fed) wurde am Mittwoch um 20 Uhr bekannt gegeben. Die erneute Leitzinserhöhung um 0,75 Prozentpunkte auf eine Spanne von 2,25 bis 2,5 Prozent war zu erwarten. Erst im Juni hatte die Fed den Leitzins um 0,75 Prozentpunkte angehoben. Es war der grösste Zinsschritt seit 1994, also seit fast 30 Jahren. Für gewöhnlich zieht es die Fed vor, den Leitzins in Schritten von 0,25 Prozentpunkten anzuheben.

Ukraine-Krieg verursacht Inflation

Im Anschluss an die Fed-Sitzung wird Notenbankchef Jerome Powell (um 20.30 Uhr MESZ) die Beweggründe der Entscheider vor Journalistinnen und Journalisten erläutern. Der Druck auf die Notenbank ist gross: Die Teuerungsrate ist mit 9,1 Prozent so hoch wie seit rund vier Jahrzehnten nicht mehr, was die Kaufkraft der Verbraucher schmälert. Erhöhungen des Leitzinses durch die Notenbank verteuern Kredite und bremsen die Nachfrage. Das hilft dabei, die Inflationsrate zu senken, schwächt aber auch das Wirtschaftswachstum. 

In ihrem Statement verweist der Fed insbesondere auf den Ukraine-Krieg als Verursacher der Inflation. «Der Krieg und die damit zusammenhängenden Ereignisse erzeugen einen zusätzlichen Aufwärtsdruck auf die Inflation und belasten die weltweite Wirtschaftstätigkeit», schreibt die Notenbank.   

Bleiben Sie über Wirtschaftsthemen informiert

Wenn Sie die Benachrichtigungen des Wirtschaftskanals abonnieren, bleiben Sie stets top informiert über die Entwicklungen der Business-Welt. Erfahren Sie dank des Dienstes zuerst, welcher Boss mit dem Rücken zur Wand steht oder ob Ihr Job bald durch einen Roboter erledigt wird. Abonnieren Sie hier den Wirtschafts-Push (funktioniert nur in der App)!


Social Media

Sie finden uns übrigens auch auf FacebookInstagram und Twitter!

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

(DPA/job)

Deine Meinung