Federer besiegt Nadal - Final gegen Blake
Aktualisiert

Federer besiegt Nadal - Final gegen Blake

Showdown in Schanghai: Roger Federer hat im Halbfinal des ATP-Masters seinen Rivalen Rafael Nadal mit 6:4, 7:5 niedergerungen. Im Final trifft der Schweizer auf den US-Amerikaner James Blake, der Titelverteidiger David Nalbandian abfertigte.

Nach dem verwandelten Matchball schien eine Zentnerlast von Federers Schultern gefallen zu sein, denn so wie diesmal hatte er seine Freude schon lange nicht mehr gezeigt. Die Reaktion ist verständlich, denn speziell für ihn stand ungemein viel auf dem Spiel. Er wollte nicht nur beweisen, dass er im Vergleich zu Nadal der bessere Spieler in der Halle ist, sondern auch zeigen, dass ihm im Moment, vor allem bei diesen Bedingungen, selbst sein erster Verfolger nicht das Wasser reichen kann. Nadal deutete zwar einmal mehr seine Fortschritte unter dem Hallendach an und trug seinen Teil zu einer hochklassigen, attraktiven Begegnung bei, welche das Publikum immer wieder von den Sitzen riss. Gleichwohl hatte Federer das Geschehen aber jederzeit unter Kontrolle; er lag über die gesamten 112 Minuten nie im Rückstand.

55 Minuten Verspätung

Die Partie zwischen der Nummer 1 und der Nummer 2 begann im mit 15'000 Zuschauern ausverkauften Qi Zhong Stadium wegen den sich hinziehenden Doppel-Halbfinals mit 55 Minuten Verspätung. Federer schien die lange Wartezeit allerdings nichts anhaben zu können. Im ersten Game servierte er drei Asse, nahm danach Nadal den Aufschlag ab und führte nach zwölf Minuten 3:0. Der Spanier vermochte den Serviceverlust zwar noch einmal zu kompensieren (zum 4:5), doch Federer korrigierte umgehend. Nachdem er bei 5:4 die ersten zwei Möglichkeiten vergeben hatte, den Match zu beenden. Die dritte Chance liess er sich dann aber nicht mehr nehmen und verbesserte im ersten Kräftemessen mit Nadal in der Halle die Bilanz auf 3:6. Er wahrte sich damit gleichzeitig indoor seine Ungeschlagenheit in diesem Jahr (16:0).

Federer bietet sich nun die Chance, dem Palmarès zum Abschluss seiner bisher besten Saison ein weiteres Highlight beizufügen. Gewinnt er am Sonntag auch den Final, hat er in diesem Jahr mit Australian Open, Wimbledon, US Open, Masters und Championships Key Biscayne fünf der bedeutendsten sechs Turniere gewonnen. Dazu winkt ihm ein persönlicher Rekord. Mit dem insgesamt zwölften Turniersieg in diesem Jahr hätte er einen mehr erreicht als in den beiden Jahren zuvor.

Aus für Titelverteidiger Nalbandian

Mit Blake, gegen den er die bisherigen fünf Partien gewonnen hat, bekommt es Federer im Final mit seinem Wunschgegner zu tun. Wenn er wählen könne, würde er lieber gegen Blake spielen, hatte Federer unmittelbar nach seinem Sieg gegen Nadal gesagt. Der Amerikaner machte seinen Halbfinal gegen Titelhalter David Nalbandian mit dem 6:4, 6:1 in lediglich 75 Minuten zu einer unerwartet einseitigen Angelegenheit.

Schanghai. ATP-Masters (4,45 Mio Dollar/Hart). Einzel. Halbfinals: Roger Federer (Sz/1) s. Rafael Nadal (Sp/2) 6:4, 7:5. James Blake (USA/8) s. David Nalbandian (Arg/7) 6:4, 6:1. - Final am Sonntag (9 Uhr Schweizer Zeit/best of 5): Federer (1) - Blake (8).

Doppel. Halbfinals: Jonas Björkman/Max Mirnyi (Sd/WRuss/2) s. Martin Damm/Leander Paes (Tsch/Ind/6) 6:7 (4:7), 7:6 (7:4), 7:6 (7:5). Mark Knowles/Daniel Nestor (Bah/Ka/3) s. Paul Hanley/Kevin Ullyett (Au/Sim/4) 4:6, 6:1, 6:3. - Final am Sonntag (13 Uhr/6 Uhr Schweizer Zeit): Björkman/Mirnyi (2) - Knowles/Nestor (3). (si)

Deine Meinung