Timo Boll: Federer des Tischtennis verblüfft sich selbst

Aktualisiert

Timo BollFederer des Tischtennis verblüfft sich selbst

Timo Boll wird heute wie Roger Federer mit 36 Jahren zur ältesten Nummer 1. Die beiden Ballkünstler lieben die kompromisslose Offensive.

von
sr

Das Spiegelbild zweier Ausnahmesportler: Roger Federer und Timo Boll haben mit ihrem Spielstil viel gemeinsam. (Video: Tamedia)

Es ist höchste Zeit, dass sich Roger Federer und Timo Boll persönlich begegnen, sie hätten sich viel zu erzählen. Die beiden haben nicht nur den gleichen Jahrgang, sie teilen eine ähnliche Erfolgsgeschichte in zwei Sportarten, die sich nahestehen.

Wie Federer schaffte es Boll dieses Jahr im Alter von 36 Jahren wieder an die Spitze der Weltrangliste und löst dabei seinen sieben Jahre jüngeren Landsmann Dimitrij Ovtcharov ab. «Ich glaubte zunächst an einen Scherz», sagte Boll, als ihn Ovtcharov persönlich darauf ansprach.

Den Rücken im Griff

Boll übertrumpft mit fast 37 Jahren den Rekord von Jan-Ove Waldern deutlich. Die schwedische Legende war mit 31 Jahren noch einmal die Nummer 1 geworden. «Es ist die Bestätigung für die harte Arbeit, es ist aber auch eine Bestätigung für meine Konstanz», sagte Boll.

Wie Federer setzt sich Boll zum vierten Mal in seiner Karriere die Krone auf. Auf dem Weg zurück auf den Tischtennis-Thron räumte er nicht nur etliche Chinesen zur Seite, er fand auch eine Lösung, die chronischen Rückenprobleme in den Griff zu bekommen – genau wie Federer.

Deine Meinung