US Open: Federer erreicht Halbfinal in New York
Aktualisiert

US OpenFederer erreicht Halbfinal in New York

Roger Federer steht zum 18. Mal in Folge in einem Grand-Slam-Halbfinal. Der Schweizer schlug im Viertelfinal des US Open den Luxemburger Gilles Muller (ATP 130) in 2:25 Stunden mit 7:6 (7:5), 6:4, 7:6 (7:5).

Federer erfüllte gegen den erstaunlichen Qualifier die Pflicht: Ohne grossen Kraftaufwand kam er zu seinem 32. Sieg in Folge in New York, was angesichts der anstehenden Aufgabe am Samstag im Halbfinal von Bedeutung sein kann. Dann trifft der Weltranglisten-Zweite entweder auf den Serben Novak Djokovic (ATP 3) oder den Amerikaner Andy Roddick (ATP 8).

Es war keine spektakuläre Vorstellung von Federer, es war schlicht ein Arbeitssieg. Der Baselbieter war bemüht, möglichst wenige Fehler zu begehen. Phasenweise wirkte er sogar passiv. Er suchte weniger oft den Weg zum Netz als noch gegen Igor Andrejew und machte kaum Druck mit seiner Vorhand. Doch reichte ihm jeweils eine kleine Leistungssteigerung gegen Ende der Sätze.

Im ersten Umgang kam er erst im zwölften Game zu seinen ersten Breakmöglichkeiten, die gleichzeitig Satzbälle waren. Er vergab davon fünf an der Zahl. Muller, der am meisten Asse im Turnier geschlagen hat, war jeweils mit ersten Aufschlägen zur Stelle. Die Vorentscheidung im Tiebreak fiel mit dem Ballwechsel zur 6:4-Führung von Federer. Es was das Highlight der Partie: Der Schweizer agierte aus der Defensive hervorragend, brachte einen Smash zurück und sicherte sich den Punkt mit einem schönen Rückhand-Passierball.

Der Linkshänder Muller war vorab bei eigenem Aufschlag stark, zumindest bis zur entscheidenden Phase in den Sätzen. Im zweiten Durchgang musste er nicht einmal über Einstand gehen, bevor er das erste Break zum 4:6 kassierte. Federer nutzte seinen dritten Satzball. Im letzten Satz konnte der Luxemburger beim Stand von 4:4 zwei Breakbälle abwehren, bevor er sich wiederum im Tiebreak geschlagen geben musste.

Der Schweizer hielt sich mit dem ungefährdeten Sieg im Rennen um den fünften US-Open-Titel in Folge. Doch er wird im Halbfinal zweifellos aggressiver spielen müssen, um die schwere Aufgabe gegen den Australian-Open-Sieger Novak Djokovic erfolgreich zu bewältigen. Gegen den Serben hat Federer zwar eine deutlich positive Bilanz (6:2), doch verlor der Schweizer die letzte Begegnung im Halbfinal der Australian Open auf Hartplatz.

US Open, Viertelfinal

Muller - Federer 6:7,4:6,6:7

6:7,4:6,6:7 - Nach einem über zwei Stunden dauernden Match gegen Muller steht Roger Federer nach dem 3-Satz-Sieg gegen den Luxemburger im Halbfinal des US-Open.

Muller beginnt mit einem Ass, Federer kontert mit einem Service-Winner nach aussen. Federer verschlägt eine einfache Rückhand, Minibreak Muller. Auch die folgenden zwei Punkte macht Muller - 4:1. Muller verzieht seine Rückhand ins Netz, Seitenwechsel. Ass von Federer, Muller wieder mit zwei Aufschlägen, einer gibt er ab, Federer wieder dran - 5:4. Roger holt sich die nächsten beiden Punkte - Matchball... und Federer geht ans Netz, Mullers Ball landet im Netz - Federer gewinnt das Tiebreak mit 7:5.

6:6 - Federer beginnt sein Servicegame mit einem schönen Lob, gefolgt von einer Rückhand ins Netz. Muller versucht alles, kann das Tiebreak aber nicht verhindern.

6:5 - Aber Servieren kann der Luxemburger weiterhin tadellos und rettet sich so zumindest ins Tiebreak.

5:5 - Muller ist die Müdigkeit deutlich anzusehen, er kann die Bälle nicht mehr aus den Ecken schaufeln, Federer gleicht locker zum 5:5 aus.

5:4 - Kaum Zeit zum Verschnaufen für Muller, der jetzt ein wichtiges Aufschlagspiel vor sich hat. Federer hat Chancen auf Breakball, verschlägt aber ins Aus. Im Anschluss haut Muller einen einfachen Volley ins Netz - Einstand. Nun Breakball Federer, zu lang die Vorhand von Muller. Aber der Rückhand-Slice von Roger landet im Netz, wieder Einstand. Nächster Breakball für Federer..., aber auch den kann Muller zunichte machen und holt sich das Game mit einem weiteren erfolgreichen Volley.

4:4 - Federer lässt nichts anbrennen und macht alle vier Punkte.

4:3 - Nun wieder Muller am Drücker, kommt problemlos zum 40:0 und holt sich Spiel 7 im dritten Satz.

3:3 - Federer verschlägt nicht zum ersten Mal eine Rückhand, was aber nicht weiter schlimm ist, da auch er sein Aufschlagspiel durchbringt.

3:2 - Wie im zweiten Satz, Muller serviert, was der Arm noch hergibt und holt sich das Game zu Null.

2:2 - Federer macht weiterhin einen konzentrierten Eindruck und gleicht gegen den zunehmends müder werdenen Muller zum 2:2 aus.

2:1 - Mit drei Assen und einem Service-Winner hat sich der Luxemburger eindrücklich zurückgemeldet.

1:1 - Federer zieht problemlos nach. Muller muss den Verlust der beiden ersten Sätze erst verdauen.

1:0 - Muller serviert zum 3. Satz. Muller muss bereits im ersten Game über Deuce gehen, Roger will früh die Vorentscheidung erzwingen, aber Muller kann dagegenhalten.

Roger Federer holt sich auch den zweiten Satz und hat ausserdem Kräfte gespart, viel Tennis war nicht zu sehen in Durchgang 2, vieles ging über den Service.

4:6 - Federer serviert zum Satzgewinn. Mit dem Slice auf Aussen holt er sich den Satzball und der anschliessende Service reicht zum Gewinn des zweiten Satzes.

4:5 - Die Bälle liegen wieder bei Muller, der nun ein wenig unter Druck steht. Und prompt gerät er 0:40 in Rückstand. Kommt noch auf 30:30 ran, muss Federer aber das Break zugestehen.

4:4 - «Game Federer»

4:3 - Muller schliesst mit seinem 8. Ass ab und lässt beide wieder kurz verschnaufen, obwohl die zwei das gar nicht nötig hätten, bei diesen kurzen Ballwechseln.

3:3 - Keinerlei Probleme für Roger, das ganze läuft wieder auf ein Tiebreak hinaus...

3:2 - Gilles Muller lässt Federer bei seinem Aufschlagspiel keine Chance und stellt auf 3:2. Der Luxemburger spekuliert gerne und bleibt auch mal stehen, anstatt das ganze Feld abzudecken, der Mann spielt auch mit Köpfchen.

2:2 - Keine langen Ballwechsel, auch Federer holt sein Servicegame zu Null.

2:1 - Muller holt sich das Game zu Null, sein Aufschlag nach wie vor ungebremst.

1:1 - Federer muss über Einstand gehen, momentan kommt der erste Aufschlag nicht mehr und prompt bekommt Muller einen Breakball, der von Federer mit einem Vorhandwinner zunichte gemacht wird. Schliesslich holt sich der Basler sein Game noch.

1:0 - Muller serviert zum zweiten Durchgang und stellt problemlos auf 1:0.

Roger Federer musste sich den 1. Satz hart erkämpfen, Muller zeigte sich erwartet aufschlagstark und verlangte dem Schweizer einiges ab.

6:7 (5:7) - Das Tiebreak muss den ersten Satz entscheiden. Federer geht schnell mit zwei Minibreaks in Führung. Muller spielt einen frechen Stoppball und hat wieder Erfolg. Mit einem 4:2 für Federer werden die Seiten gewechselt. Muller kommt noch auf 4:4 heran. Mit dem bisher besten und längsten Ballwechsel stellt Federer auf 6:4 und hat zwei Satzbälle. Den ersten wehrt Muller ab, jetzt aber Federer am Zug und diesmal reicht es für den Schweizer zum Satzgewinnt, Muller verzieht ins Aus.

6:6 - Wieder muss Muller den Service durchbringen sonst ist der Satz weg. Muller hat Mühe und muss über 30:30 gehen. Er muss Federer einen Satzball zugestehen. Den ersten wehrt er ab, den zweiten auch, den dritten verschlägt Federer. Muller kann aber den Satz auch nicht zumachen - wieder Einstand. Federer nutzt auch den vierten Breakball nicht zum Satzgewinn. Den fünften macht Muller mit einem Ass zunichte und rettet sich ins Tiebreak.

5:6 - Federer fackelt nicht lange und serviert sich zum 5:6.

5:5 - Muller serviert gegen den Satzverlust, er beginnt mit einem Ass, es folgt eine Rückhand ins Netz von Federer, der nächsten zwei Service-Winner gleich hinterher.

4:5 - Federers erste drei Aufschläge kommen nicht mehr zurück, die Nummer 2 holt sich das fünfte Game sicher.

4:4 - Muller spielt stark auf, Federer versucht sich am Netz, wird aber vom Luxemburger eiskalt passiert.

3:4 - Muller bringt Federer zum Laufen und holt sich den ersten Punkt mit einem präzisen Smash, Federer kontert mit einem Service-Winner. Federer verschlägt ins Netz - erster Breakball der Partie. Federer vernichtet den mit einem Service-Winner und holt sich das Game im Anschluss noch.

3:3 - Zwei Fehler von Federer, zwei Doppelfehler von Muller und zum Abschluss ein Ass, Muller bringt das Game mit Mühe ins Trockene.

2:3 - Federer bringt sein drittes Aufschlagspiel locker durch, der Service funktioniert.

2:2 - Muller bestellt Federer mit einem Stoppball ans Netz und holt sich den ersten Punkt. Es folgt ein Ass, dann kontert Federer mit einem Rückhand-Passierball. Nachdem Federer eine Vorhand unbedrängt ins Netz schlägt kann Muller mittels weiterem Ass zum 2:2 ausgleichen.

1:2 - Zu Null holt sich Federer sein zweites Game. Die beiden können zum ersten Mal Platz nehmen.

1:1 - Muller gerät 0:30 in Rückstand, kann aber dank seines Aufschlags auf 30:30 ausgleichen, zwingt Federer im Anschluss zu einem Backhand-Fehler, wird dann aber von Roger herrlich passiert - Deuce. Muller holt sich das Game noch mit zwei harten Aufschlägen.

0:1 - Federer beginnt mit einem Service-Winner, muss Muller aber zwei Punkte zugestehen, trotzdem holt er sich das erste Spiel ungefährdet.

Die Partie beginnt, Federer beginnt mit eigenem Aufschlag.

- Das Spiel beginnt in Kürze, die beiden Protagonisten spielen sich noch schnell ein, dann kanns losgehen.

20 Minuten Online berichtet live vom Viertelfinal Gilles Muller - Roger Federer.

Deine Meinung