Federer fegt Franzosen vom Platz
Aktualisiert

Federer fegt Franzosen vom Platz

Roger Federer ist definitiv zurück! Der Weltranglisten-Erste ist durch ein beeindruckendes 6:1, 6:1 in 53 Minuten gegen Nicolas Mahut (ATP 44) in die Achtelfinals von Indian Wells eingezogen. Nächster Gegner des Schweizers ist Ivan Ljubicic (Kro/23).

Roger Federers Vorstellung gegen Mahut war gleichzeitig eine deutliche Kampfansage an seine Konkurrenten. Falls es noch Fragen nach seiner Leistungsfähigkeit nach der Mononukleose gab, wurden diese gestern Nachmittag zerstreut. Federer zeigte eine 53-minütige Gala und degradierte seinen Widersacher zum Statisten. «Ich bin sehr zufrieden, das war ein optimaler Match für mich», freute sich Federer. Er selber hatte sich kaum mehr Fragen gestellt: «Der erste Match hat sehr geholfen, heute ging schon vieles routinemässiger ab. Aber es war sicher vom Gefühl her eine der besten Partien des Jahres nach derjenigen gegen Fabrice Santoro in Australien.»

Die Weltnummer 1 brauchte nur gerade 66 Sekunden, um das erste Game zu Null zu gewinnen und im ähnlichen Stil lief nachher die ganze Partie ab. Federer reihte Gewinnschlag an Gewinnschlag, am Schluss standen 26 Winner auf seinem Konto (bei nur 6 unerzwungenen Fehlern); bei Mahut lautete das Verhältnis 7:13.

Geradezu überwältigend war Federers Überlegenheit bei eigenem Aufschlag: Mahut kam nur gerade zu vier Pünktchen und diese waren erst noch allesamt vermeidbare Fehler. Seit seiner Niederlage gegen Richard Gasquet in Monte Carlo 2004 hat er nun 44 von 47 Sätzen gegen Franzosen gewonnen.

Federer trifft nun auf Ivan Ljubicic (Kro/23), der Tommy Robredo (Sp/15) deutlich bezwang. «Wir kennen uns recht gut und haben oft gegeneinander gespielt. Er ist ein ehemaliger Top-5-Spieler und ist mit seinem Aufschlag immer gefährlich», weiss Federer um die Gefährlichkeit des Riesen. (si)

Deine Meinung