Wimbledon, 2. Runde: Federer im Eilzugstempo in die 3. Runde
Aktualisiert

Wimbledon, 2. RundeFederer im Eilzugstempo in die 3. Runde

Roger Federer hat in Wimbledon gegen Guillermo Garcia-Lopez keine Mühe bekundet. Er nimmt die zweite Hürde der Mission «Wimbledon-Titel Nr. 6 und Rückeroberung der Weltranglistenspitze» mühelos in nur 89 Minuten.

Federer, dessen Gemahlin Mirka für einmal nicht in der Box war, dominierte den dritten Vergleich mit dem Spanier ebenso deutlich wie die zwei vorhergehenden. Er schaffte in regelmässigen Abständen fünf Breaks zum diskussionslosen 6:2, 6:2, 6:4. Die Weltnummer 2 servierte zudem hervorragend und stellte den Spanier, der letzte Woche in Eastbourne den Halbfinal erreicht hatte, mit diesen Variationen immer wieder vor unlösbare Probleme.

Den Matchball verwertete der 27-Jährige mit einem Winner mit dem zweiten Aufschlag, den er mit einer Geschwindigkeit von 200 Stundenkilometern übers Netz knallte.

Der nächste Gegner Federers auf der Jagd nach der sechsten Wimbledon-Krone ist am Freitag der Deutsche Philipp Kohlschreiber, der den Tschechen Ivo Minar in fünf Sätzen niederrang.

Gegen den Deutschen hat Federer in drei Duellen noch nie verloren.

Wimbledon, 2. Runde

Roger Federer - G. Garcia-Lopez

6:2, 6:2, 6:4

LIVE-TICKER

- Federer nutzt seinen ersten Matchball mit einem starken zweiten Aufschlag zum Abschluss mit 6:2, 6:2, 6:4 auf sensationelle Art und Weise in nur 1:29 Stunden. Wenn man noch etwas bemängeln will, dann wäre dies die Komibnation Aufschlag/Volley. In der dritten Runde trifft der Schweizer auf Philipp Kohlschreiber oder Ivo Minar. Gegen beide hat Federer noch nie verloren.

- 40:15. Da sind die ersten zwei Matchbälle.

- 30:15.

- 30:0. Noch zwei Punkte fehlen zum Sieg.

- 15:0.

- 5:4. Garcia-Lopez bleibt dran. Jetzt muss aber das Break her.

- 15:40.

- 15:30. Federers Rückhand im Aus.

- 15:15.

- 15:0. Garcia-Lopez schlägt den Ball ins Netz.

- 5:3. Federer holt sich sein Servicegame einmal mehr ohne Punktverlust.

- 4:3. Der Spanier kann das gleiche Szenario wie in den ersten beiden Durchgängen verhindern.

- Vorteil Garcia-Lopez.

- Deuce. Der Spanier lässt dem Ass einen Doppelfehler folgen.

- Vorteil Garcia-Lopez. Ein Ass.

- 40:40. Federer mit einem schönen Passierball aus der Verteidigung.

- 30:40.

- 30:30.

- 30:15 für Federer beim Service von Garcia-Lopez.

- 4:2. Federer mühelos.

- 3:2. Der Spanier kann nochmals verkürzen.

- 15:40 für Garcia-Lopez.

- 3:1 für Federer. Der Schweizer bestätigt das Break mühelos.

- 40:15.

- 30:15. Aufschlag/Volley klappt als einziges noch nicht beim Schweizer.

- Break für Federer! Wieder ist es das zweite Game, welches Garcia-Lopez total verpatzt. Federer nutzt seine Chance eiskalt.

- Breakball für Federer. 40:15 führt er.

- 1:1. Zwei Asse Federers in diesem Aufschlagspiel.

- 40:0. Auch Federer weiterhin souverän bei eigenem Aufschlag.

- 0:1. Garcia-Lopez startet wie auch schon in den ersten beiden Sätzen gut. Kann er es diesmal durchziehen?

- Federer holt sich auch den zweiten Satz mit 6:2. Diesmal hats 37 Minuten gedauert. Der Schweizer holt bei seinem ersten Aufschlag 100% der Punkte! Garcia-Lopez spielt ansprechend, aber Federer ist einfach überall.

- 40:30.

- 30:30. Wieder ein Stoppball. Diesmal mit der Vorhand.

- 15:30. Federers Ball im Netz.

- 15:15.

- 15:0. Federer beginnt mit einem Stoppball.

- Break für Federer! Wieder gelingt dem Schweizer das Doppelbreak. Dabei spielt Garcia-Lopez gar nicht so schlecht.

- 40:30. Noch bleibt eine Breakchance.

- 40:15. Zwei weitere Breakbälle für Federer. Wieder holt er sich diese mit einem starken Winner.

- 4:2. Ein nächstes Ass des Schweizers beendet das sechste Game im zweiten Durchgang.

- 40:30.

- 40:15. Der Schweizer führt Garcia-Lopez bei diesem Ballwechsel völlig vor.

- 30:15 für Federer.

- 3:2. Auch Garcia-Lopez holt sich sein Game ohne Punktverlust.

- 0:40. Garcia-Lopez für einmal wieder mit gutem Servicegame.

- 3:1. Federer bestätigt das Break mit einem Game «zu Null».

- Break für Federer! Und dies obwohl der Spanier eigentlich gut dagegen hält. Doch gegen diesen herrlichen Passierball Federers ist er machtlos. 2:1 für den Schweizer.

- Breakball für Federer.

- 40:40. Federer kämpft sich mit einem Hawk-Eye-Entscheid zurück ins Game.

- 30:40 aus Sicht Federers beim Service seines Gegners.

- 1:1. Federer nutzt den dritten Spielball mit einer schönen Vorhand. Das war knapp.

- Dritter Spielball für Federer.

- Deuce zum fünften. Federers Vorhand zu lang.

- Wieder Vorteil für Federer.

- Deuce.

- Vorteil Federer. Der Schweizer mit einem lässigen Stoppball zum ersten Spielball in diesem Game.

- Deuce. Federer wieder mit einem starken Service.

- Breakball für Garcia-Lopez.

- 40:40. Federer rettet sich vorerst mit dem dritten Ass.

- 30:40. Ein Doppelfehler zur Unzeit.

- Garcia-Lopez holt sich das erste Game im zweiten Satz ohne Probleme.

- Federer holt sich den ersten Satz mit 6:2 nach 23 Minuten. Nur vier Fehler hat der Schweizer gemacht, welcher hier die Partie von A bis Z dominiert. Garcia-Lopez vor allem bei Federers Aufschlag chancenlos.

- 40:30.

- 30:30. Garcia-Lopez' Ball im Netz.

- 15:30. Ein Ass.

- 0:30. Ein langer Ballwechsel und ein schöner Punkt von Garcia-Lopez.

- 0:15. Ein erster Doppelfehler Federers.

- 5:2. Für einmal ein perfektes Servicespiel von Garcia-Lopez. Aber jetzt kann Federer selbst zum Satzgewinn servieren.

- 0:40.

- 0:30.

- 0:15 aus Sicht Federers.

- 5:1. Garcia-Lopez hat keine Chance beim Servicespiel des Schweizers. Erst 21 Minuten sind gespielt.

- 40:0.

- 30:0. Federer hoch überlegen.

- Federer schreibt das Doppelbreak. Das dürfte wohl die Entscheidung in diesem Satz gewesen sein. Garcia-Lopez wirkt sehr nervös.

- Breakball für Federer. Garcia-Lopez mit dem bereits dritten Doppelfehler!

- 40:40. Herrlicher Rückhand-Winner Federers zum Einstand.

- 30:40. Spielball für Garcia-Lopez nach einem guten Service.

- 30:30.

- 3:1. Federer bestätigt das Break mit dem ersten Zu-Null-Game der Partie.

- 40:0. Federer serviert stark.

- Break für Federer. Nach genau zehn Minuten nutzt der Schweizer mit einem guten Return seine zweite Breakchance zum Servicedurchbruch und geht mit 2:1 in Führung.

- 40:15. Federers Lobball viel zu weit.

- 40:0 für Federer beim Aufschlag von Garcia-Lopez. Das sind die ersten drei Breakbälle.

- 1:1. Auch der Schweizer hält sein erstes Game. Das war aber noch nicht das Gelbe vom Ei.

- Vorteil Federer.

- 40:40. Federer bei seinem ersten Game mit Problemen.

- Garcia-Lopez holt sich das erste Game nach dem Doppelfehler zum Beginn mühelos: 0:1 aus Sicht Federers.

- Garcia-Lopez beginnt mit einem Doppelfehler - korrigiert das aber sogleich mit dem ersten Ass.

- Los gehts! Garcia-Lopez serviert.

- Roger Federer und Guillermo Garcia-Lopez spielen sich ein.

- Maria Scharapowa ist in der zweiten Runde gescheitert. Die Russin lag mit 2:6, 0:3 zurück, als sie sich zurück ins Spiel kämpfte. Dank sechs Games in Serie erzwang sie den Entscheidungssatz. Dort kassierte sie aber das Break zum 3:5 und konnte dieses nicht mehr wett machen. Dulko verwertete ihren fünften Matchball zum 6, 2, 3:6, 6:4 nach 2:08 Stunden. Damit ist die erste grosse Sensation von Wimbledon perfekt. Roger Federers Partie beginnt in Kürze.

- Das Vorspiel auf dem Centre Court zwischen Maria Scharapowa und Gisela Dulko muss in den Entscheidungssatz. Nachdem Dulko mit 6:2, 3:0 führte, hat Scharapowa die letzten sechs Games für sich entschieden und den dritten Satz erzwungen. Federer wird dadurch wohl gegen 16.30 Uhr starten.

Vor dem Spiel

Mit 7:5, 6:3, 6:2 «spazierte» Roger Federer gegen den Taiwaner Yen- Hsun Lu in die zweite Runde. Dort wartet heute ein etwas härterer Brocken auf den Schweizer: der Spanier Guillermo Garcia-Lopez (ATP 42). Dieser befindet sich derzeit auf einem Höhenflug, gewann er doch Mitte Mai das ATP-Turnier in Kitzbühel und stiess letzte Woche beim Wimbledon-Vorbereitungsturnier in Eastbourne in den Halbfinal vor.

Gegen Roger Federer konnte Garcia-Lopez bisher aber noch nie punkten. Allerdings haben die beiden auch erst zweimal gegeneinander gespielt. 2006 fertigte «King Roger» den Spanier bei seinem Heimturnier in Basel gleich mit 6:2, 6:0 ab. Nicht viel besser sah Guillermo-Lopez letztes Jahr in Indian Wells aus: Er unterlag Federer deutlich mit 3:6, 2:6.

Wimbledon, 2. Runde

ca. 16.30 Uhr

Roger Federer - Guillermo Garcia-Lopez

(mon)

Deine Meinung