Live im Stadion: Federer litt mit seinem FCB mit
Aktualisiert

Live im StadionFederer litt mit seinem FCB mit

Hoher Besuch im St. Jakob-Park: Roger Federer liess sich das Spektakel zwischen Basel und Chelsea nicht entgehen. Den Maestro hielt es vor Spannung kaum auf seinem Sitz.

von
als

Der Halbfinal-Knüller zwischen dem FC Basel und Chelsea lockte auch viel Prominenz ins «Joggeli». Wie angekündigt fand auch Roger Federer am Donnerstagabend den Weg ans Rheinknie. Das Schweizer Tennis-Ass schaute sich das Spiel zusammen mit Jugendfreund Marco Chiudinelli auf der Ehrentribüne an. Direkt hinter Federer nahm Nationalcoach Ottmar Hitzfeld Platz.

Immer wieder erhob sich Federer von seinem Sitz, als die Basler Chance um Chance vor Chelseas Schlussmann Petr Cech vergaben. Er klatschte, biss sich auf die Zähne und fand während den packenden 90 Minuten auch Zeit, Marco Chiudinelli mit seinem Fussball-Fachwissen zu beeindrucken.

Auch Shaqiri war da

Federer war nicht der einzige A-Promi im Joggeli. Oskarpreisträger Arthur Cohn wollte sich das Spektakel ebenfalls nicht entgehen lassen. Der 86-jährige Filmproduzent unterhielt sich vor der Partie mit Bundesrat Alain Berset, der sich das Spiel ebenfalls live anschaute.

Über einen Besuch dürften sich die FCB-Spieler besonders gefreut haben: Xherdan Shaqiri. Der Bayern-Söldner fieberte zwei Tage nach der Gala gegen Barcelona mit seinen ehemaligen Kollegen mit.

Roger Federer beim Spiel zwischen Basel und Chelsea. (Video: YouTube)

Deine Meinung