MMA-Kämpfer McGregor teilt aus - «Federer, Messi, Ronaldo – ich habe sie alle im Sack»
Publiziert

MMA-Kämpfer McGregor teilt aus«Federer, Messi, Ronaldo – ich habe sie alle im Sack»

Irlands UFC-Star Conor McGregor blamiert sich bei einem Baseball-Spiel in Chicago mit einem Fehlwurf bis auf die Knochen. Im Anschluss daran teilt der MMA-Kämpfer auf Social Media gegen Federer und Co. aus.

von
Florian Gnägi
1 / 5
Conor McGregor sorgt nicht nur im Ring für Schlagzeilen.

Conor McGregor sorgt nicht nur im Ring für Schlagzeilen.

imago images/Inpho Photography
Bei einem Baseballspiel warf McGregor völlig daneben.

Bei einem Baseballspiel warf McGregor völlig daneben.

Twitter/barstoolsports
Der Ire wurde danach auf Social Media angepöbelt, wehrte sich aber postwendend.

Der Ire wurde danach auf Social Media angepöbelt, wehrte sich aber postwendend.

imago images/Inpho Photography

Darum gehts

  • Vor einem Baseballspiel in Chicago wurde Conor McGregor die Ehre zuteil, den ersten Ball zu werfen.

  • Der MMA-Star verzieht dabei aber komplett und wird danach mit Spott überschüttet

  • Nach dem Wurf holt McGregor auf Social Media zum Rundumschlag aus.

Was für eine Aktion von Conor McGregor. Der berühmt-berüchtigte MMA-Kämpfer versuchte sich vor dem Baseballspiel der Chicago Cubs gegen die Minnesota Twings auf fremden Terrain und durfte den symbolischen «First Pitch» werfen. Der Wurf ging für den Iren aber komplett in die Hosen. McGregor warf den Ball meterweit am Ziel vorbei, wofür er in den sozialen Medien Hohn und Spott kassierte.

Ein Twitter-User verglich den kläglichen Wurf von McGregor mit jenem von Rap-Star 50 Cent, der sich vor einigen Jahren ebenfalls äusserst schlecht anstellte. Den MMA-Star brachte das so richtig auf die Palme. «Die Dreistigkeit, mich mit dieser Pisse zu vergleichen!», schrieb der Ire auf Instagram und meinte weiter: «Meiner, die Genauigkeit jetzt mal aussen vor, war der stärkste und schnellste Wurf aller Athleten und Künstler über die Jahre. Nichts Vergleichbares.»

McGregor nahm 2021 über 166 Millionen ein

McGregor echauffierte sich aber nicht nur über den Vergleich mit 50 Cent, sondern holte gleich zum Rundumschlag aus, bei dem selbst Roger Federer nicht verschont blieb. «Ich habe alle auf der Forbes-Liste geraucht. Rauf und runter. Bring mir Messi ran – im Sack! Bring mir Cristiano – im Sack! Federer? Verdoppelt! Der Stärkste aller Zeiten!» Der UFC-Fighter bezieht sich dabei auf die kürzlich publizierte Forbes-Liste, bei der die diesjährigen Einnahmen der bestverdienenden Sportler veröffentlicht wurden.

In der Liste liegt McGregor tatsächlich mit 166,43 Millionen Franken vor den beiden Fussballstars Lionel Messi mit 120 Millionen und Cristiano Ronaldo mit 111 Millionen. Tennis-Maestro Roger Federer liegt mit 83 Millionen auf Platz sieben.

Abschliessend zu seinem Rage-Post sprach der Ire noch über seine teure Uhr, die bei dem Wurf des Baseballs fast vom Handgelenk fiel. Offenbar hat er das Schmuckstück für 100’000 Franken erworben und jetzt soll es über 630’000 Franken Wert haben.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

10 Kommentare