French Open: Federer schlägt Tursunow mit Mühe
Aktualisiert

French OpenFederer schlägt Tursunow mit Mühe

Roger Federer steht in Paris in der 4. Runde. Er bezwingt einen angeschlagenen Dimitri Tursunow 7:5, 6:7, 6:2, 6:4. In Runde 4 trifft Federer auf den Letten Ernests Gulbis.

Ohne zu brillieren setzte sich Federer letztlich doch sicher gegen den Russen durch. Er hätte sich die Aufgabe allerdings auch einfacher machen können. Im zweiten Satz vergab Federer vier Satzbälle und musste so eine Zusatzrunde absolvieren. Positiv ist, dass er in den 3:07 Stunden gegen Tursunow seinen Aufschlag nie abgeben musste. Insgesamt agierte der Schweizer allerdings bei seinem Breakchancen äusserst ineffizient: Er konnte nur 4 von 21 Möglichkeiten ausnützen.

Der 31-jährige Russe erwies sich wie erwartet als erster ernsthafter Test für Federer. Seine einzigen beiden Chancen auf einen Aufschlagdurchbruch erarbeitete sich der Mann aus Moskau im ersten Satz beim Stand von 3:3 und gleich zu Beginn des zweiten Durchgangs. Federer reagierte einmal mit seiner Parade-Kombination Service-Vorhand, beim zweiten Mal mit einem Aufschlagwinner. Selber verwertete Federers eine vierte Chance zum 7:5 im ersten Satz.

Im zweiten Durchgang hätte die Partie kippen können, denn der Schweizer liess bei 6:5 und 0:40 sowie später im Tiebreak nicht weniger als vier Satzbälle ungenützt. Mit einem äusserst riskanten Vorhand-Winner auf die Linie gelang Tursunow nach fast eindreiviertel Stunden der Satzausgleich.

Federer kühlte den Osteuropäer aber gleich wieder ab, indem er im ersten Game des dritten Satzes einen Breakball zur 1:0-Führung nützte. Tursunow bezog daraufhin ein medizinisches Timeout. Der Russe baute danach läuferisch zunehmend ab, so dass die Aufschlagspiele Federers zur immer klareren Angelegenheit wurden. Der vierfache Vater nutzte jedoch längst nicht alle seine Möglichkeiten und musste so länger um den Sieg kämpfen als nötig.

Im Achtelfinal trifft Federer am Sonntag auf den bisher stark aufspielenden Letten Ernests Gulbis (ATP 17). Er wird sich mit Sicherheit steigern müssen, will er zum zehnten Mal hintereinander in die Viertelfinals der French Open einziehen.

Zum Liveticker im Popup

French Open Männer.

3. Runde:

Roger Federer (Sz/4) s. Dimitri Tursunow (Russ/31) 7:5, 6:7 (7:9), 6:2, 6:4. (si)

Deine Meinung