Aktualisiert 29.08.2018 11:58

Neues Outfit«Federer sieht aus wie ein gebrauchter Tampon»

So bunt hat man Roger Federer lange nicht gesehen. In der ersten Runde des US Open präsentiert sich der Schweizer im weinroten Uniqlo-Outfit.

von
hua
1 / 9
Roger Federer startet mit einem neuen Outfit ins US Open 2018: Ganz in weinroter Uniqlo-Kluft.

Roger Federer startet mit einem neuen Outfit ins US Open 2018: Ganz in weinroter Uniqlo-Kluft.

epa/Brian Hirschfeld
Schuhsponsor Nike kreierte passende Treter dazu.

Schuhsponsor Nike kreierte passende Treter dazu.

epa/Justin Lane
Auf Twitter meinte ein Fan, Federer sollte sich in Zukunft «Rosé Federer» nennen. Denn Wein werde mit der Zeit ja besser.

Auf Twitter meinte ein Fan, Federer sollte sich in Zukunft «Rosé Federer» nennen. Denn Wein werde mit der Zeit ja besser.

epa/Justin Lane

Die Fans bekamen Roger Federers neues Tenü nicht lange zu Gesicht. Der Schweizer besiegte seinen Gegner, den Japaner Yoshihito Nishioka, locker in 1:52 Stunden 6:2, 6:2, 6:4. Trotzdem hatten die RF-Supporter genügend Zeit, sich über das weinrote Outfit des 37-Jährigen auszulassen.

Ein weiblicher Fan meint, er sollte sich in Zukunft Rosé Federer nennen. Denn Wein werde mit der Zeit ja besser.

Als Federer ganz in Schwarz auftrat, bekam er den Spitznamen Darth Federer. Und nun?

Wie wärs mit «Der rote Baron»? Oder «Red Rodger»?

Feurig beschreibt es ganz gut:

Er sieht einer Himbeere schon ein wenig ähnlich, oder?

Ein Akrobat ist Federer vielleicht nicht, aber ein Athlet auf jeden Fall.

Das müssen wir nicht übersetzen:

Und ja, es gab auch negative Meinungen: Sie meint, er sehe wie ein gebrauchter Tampon aus:

Ach ja, wenn Ihnen das neue Outfit Federers gefällt, hier können Sie es bestellen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.