Aktualisiert 13.06.2014 08:23

Fussball-FanFederer sorgt sich um die Schweizer Nati

Fussball-Fan Roger Federer erwartet viel von der Schweizer Nati an der WM. Doch der Tennis-Star weiss, dass Ecuador ein starker erster Gegner ist, den man nicht unterschätzen darf.

von
hua

Roger Federer ist aktuell beim Rasenturnier im deutschen Halle aktiv. In der ersten Runde hatte der Maestro mehr Mühe als gedacht. Hatte er bereits den Auftritt der Schweizer Nati am Sonntag gegen Ecuador im Hinterkopf? Federer ist ja bekanntlich bekennender FC Basel-Fan. Er kickte in seiner Jugend auch selber ziemlich gut.

Da ist es naheliegend, dass Fedex sich auch für die WM und speziell für die Schweizer Nati interessiert. «Wir haben ein sehr starkes Team. Es ist ausgeglichen mit jungen und erfahrenen Spielern», sagt der Schweizer optimistisch, als er am ATP-Turnier in Halle auf die Nati angesprochen wird. Doch er hat auch seine Zweifel: «Die drei Gruppenspiele an einer WM machen mir immer eine Riesenangst. Darum hoffe ich, dass es nicht mit einer Niederlage losgeht.»

Die Hitze könnte ausschlaggebend sein

Gegen Ecuador dürfe man nicht verlieren, so der vierfache Papa weiter. Er selber hätte das Turnier lieber gegen Honduras oder Frankreich begonnen. «Ecuador ist die Hitze mehr gewohnt als wir. Ich habe enormen Respekt davor», sagt der 32-Jährige.

Er äussert sich auch zu anderen WM-Teams. Die deutsche Nationalmannschaft etwa schätzt er als stark ein. So nennt Federer Deutschland, Spanien und Brasilien als Favoriten auf den Titel. Er legt sich letztlich auf den Gastgeber fest. Es sei schliesslich wichtig, dass Brasilien möglichst lange im Turnier bleibt. «Wenn Brasilien den Titel gewinnt, ist niemand böse. Ausser vielleicht die Deutschen», scherzt Fedex zum Schluss.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.