Federer überraschend mühelos weiter
Aktualisiert

Federer überraschend mühelos weiter

Roger Federer meisterte auf seinem Weg zum fünften Wimbledon-Triumph einen ersten Prüfstein. Der Weltranglisten-Erste setzte sich gegen die ehemalige Nummer 1 Marat Safin mit 6:1, 6:4, 7:6 (7:4) durch und steht in den Achtelfinals.

Safin wurde nicht zum erwarteten Prüfstein für die Weltnummer 1. Der Russe konnte den Schweizer nie ernsthaft in Bedrängnis bringen.

Einzig im zweiten Satz hatte die Nummer 26 der Setzliste eine Chance, in die Partie zu finden. Er durchbrach mit seinem einzigen Breakball des gesamten Spiels als Erster bei Wimbledon 2007 den Aufschlag des Schweizers und führte 2:0; doch Federer antwortete mit dem Re-Break.

Bloss der dritte Satz verlief ausgeglichen. In der Kurzentscheidung gelang Federer mit einer gefühlvoll, diagonal gespielten Vorhand das Minibreak zum 5:4. Nach 1:39 Stunden verwandelte er gleich seinen ersten Matchball. Im Head-to-Head baute der Schweizer die Führung gegenüber dem Russen auf 8:2 aus.

Federer befindet sich somit weiterhin auf direktem Kurs zu seinem fünften Wimbledon-Titel. Nächster Gegner wird Top-Ten-Spieler Tommy Haas sein, der seine letzten sieben Begegnungen gegen Federer allesamt verloren hat.

Wimbledon. All England Championships. Grand-Slam-Turnier (16,78 Mio. Euro/Rasen). Männer-Einzel, 3. Runde: Roger Federer (Sz/1) s. Marat Safin (Russ/26) 6:1, 6:4, 7:6 (7:4). Andy Roddick (USA/3) s. Fernando Verdasco (Sp) 6:3, 6:4, 7:6 (7:2). Janko Tipsarevic (Ser) s. Fernando Gonzalez (Chile/5) 6:3, 3:6, 6:3, 4:6, 8:6. Juan Carlos Ferrero (Sp/20) s. James Blake (USA/9) 3:6, 6:3, 6:3, 7:6 (7:4). Richard Gasquet (Fr/12) s. Edouard Roger-Vasselin (Fr) 6:3, 6:4, 6:2. Tommy Haas (De/13) s. Dimitri Tursunow (Russ/21) 1:6, 6:4, 7:6 (7:5), 6:4. Paul-Henri Mathieu (Fr) s. Ivan Ljubicic (Kro/15) 4:6, 7:5, 6:2, 6:3. Jo-Wilfried Tsonga (Fr) s. Feliciano Lopez (Sp) 6:3, 7:6 (7:4), 6:3. - Achtelfinal-Tableau: Federer (1) - Haas (13), Ferrero (20) - Tipsarevic, Roddick (3) - Mathieu, Gasquet (12) - Tsonga; Dawydenko (6)/Monfils - Nalbandian (23)/Baghdatis (10), Hewitt (16)/Cañas (22) - Kiefer/Djokovic (4), Berdych (7)/Lee - Björkman (19)/Arthurs, Juschni (14)/Nieminen (18) - Söderling (28)/Nadal (2).

Frauen-Einzel, 3. Runde: Patty Schnyder (Sz/15) s. Alona Bondarenko (Ukr/24) 6:4, 3:6, 8:6. Laura Granville (USA) s. Martina Hingis (Sz/9) 6:4, 6:2. Justine Henin (Be/1) s. Jelena Wesnina (Russ) 6:1, 6:3. Jelena Jankovic (Ser/3) s. Lucie Safarova (Tsch/25) 5:7, 7:6 (7:4), 6:2. Serena Williams (USA/7) s. Milagros Sequera (Ven) 6:1, 6:0. Michaella Krajicek (Ho/31) s. Anna Tschakwetadse (Russ/8) 7:6 (10:8), 6:7 (5:7), 6:2. Daniela Hantuchova (Slk/10) s. Katerina Srebotnik (Sln/24) 2:6, 6:3, 6:4. Marion Bartoli (Fr/18) s. Shahar Peer (Isr/16) 6:3, 6:2. - Achtelfinal-Tableau: Henin (1) - Schnyder (15), Hantuchova (10) - S.Williams (7), Jankovic (3) - Bartoli (18), Granville - Krajicek (31); Ivanovic (6)/Rezai - Ruano Pascual/Petrowa (11), Vaidisova (14)/Asarenka - Santangelo (28)/Mauresmo (4), Kusnezowa (5)/Radwanska - Paszek/Dementjewa (12), Morigami/V.Williams (23) - Sugiyama (26)/Scharapowa (2).

Männer-Doppel, 1. Runde: Amer Delic/Bobby Reynolds (USA) s. Marcos Baghdatis/Stanislas Wawrinka (Zyp/Sz) 6:3, 6:7 (3:7), 7:5, 6:4. Robin Linstedt/Jarkko Nieminen (Sd/Fi) s. Jonas Björkman/Max Mirnyi (Sd/WRuss/2) 2:6, 7:6 (7:4), 7:5, 6:3.

Frauen-Doppel, 1. Runde: Alicia Molik/Mara Santangelo (Au/It/6) s. Corina Morariu/Patty Schnyder (USA/Sz) 6:1, 6:3. Jarmila Gajdosova/Akiko Morigami (Slk/Jap) s. Emmanuelle Gagliardi/Francesca Schiavone (Sz/It) 6:4, 6:2.

LIVE-TICKER

- Geschafft! 1:39 benötigte Federer lediglich zum 6:1, 6:4, 7:6 (7:4). Das ging überraschend leicht. Am Montag trifft Federer im Achtelfinal auf den Deutschen Tommy Haas.

- 6:4. Die ersten beiden Matchbälle.

- 5:4, Federer schafft das Minibreak. Jetzt kann er den Match nach Hause servieren.

- 4:4, Safin gleicht aus.

- 4:3 für Federer. Jetzt serviert Safin wieder zweimal.

- 3:3, ein Ass Federers.

- 2:3, ein Service-Winner Safins. Noch kein Minibreak bisher.

- 2:2, Federer verschlägt eine Rückhand.

- Und das 2:1 für den Schweizer. Jetzt serviert Safin zweimal.

- 1:1, Federer gleicht aus.

- 0:1.

- Da ist das Tiebreak. Bisher spielten die beiden sieben Tiebreaks. Federer hat fünf gewonnen, die letzten zwei aber verloren.

- 40:15, ein Punkt zum Tiebreak.

- 30:15 für Federer.

- Federer serviert und liegt 0:15 zurück.

- Ein Ass zum 6:6.

- 40:15.

- 30:0.

- Safin serviert: 15:0.

- Mit einem zu Null Game stellt Federer auf 5:5.

- Safin mit Mühe, aber er holt das Game zum 5:4.

- Und der Schweizer bringt das Game ins Trockene: 4:4.

- Federer muss bei eigenem Aufschlag über Deuce gehen.

- Safin bei eigenem Service stark: Zu Null holt er sich das vierte Game im dritten Satz.

- Federer gibt sich keine Blösse: 3:3.

- Safin mit Mühe, aber er hält seinen Service: 3:2.

- Der nächste Vorhandfehler Safins zum 2:2 für Federer.

- Safin hält seinen Aufschlag ebenfalls: 2:1 für den Russen.

- Federer zieht sein Spiel durch und gleicht zum 1:1 aus.

- Safin gewinnt wieder das erste Game im Satz: 1:0 nach genau einer Stunde.

- Mit dem fünften Ass holt sich Federer den zweiten Satz in 36 Minuten mit 6:4. Safin verbessert, aber Federer hat das Spiel immernoch klar unter Kontrolle.

- 40:0.

- 30:0.

- Der Russe holt sich das Game: 4:5. Jetzt serviert Federer zum Satzgewinn.

- Vorteil Safin.

- Diesen kann Federer mit einem Traumstoppball kontern. Deuce.

- Aber Safin wehrt beide ab und holt sich den Spielball.

- 15:40. Zwei Satzbälle für Federer.

- 15:30.

- 0:30 aus Sicht Safins.

- 5:3, nachdem Federer 0:30 zurück lag. Safin serviert gegen den Satzverlust.

- Da ist das Break zum 4:3. Allerdings half Federer eine Unebenheit im Rasen zum Punkt.

- Safin wehrt die ersten beiden Möglichkeiten ab.

- Wieder drei Breakbälle für Federer.

- Auch Federer bringt seinen Aufschlag zum 3:3 durch.

- Safin hält seinen Service: 3:2.

- Ausgleich zum 2:2. Federer hat sich anscheinend wieder gefangen.

- Doch die dritte Chance nutzt der Schweizer zum 1:2.

- Federer vergibt die ersten beiden Möglichkeiten.

- Jetzt aber wieder drei Breakbälle für Federer.

- Und der Schweizer kassiert das Break. Der Start in den zweiten Satz total missglückt.

- 0:40, drei Breakbälle für Safin.

- Safin im ersten Servicespiel des zweiten Satzes mit der Wut im Bauch. Der Russe locker zum 1:0.

- Zu Null holt sich Federer den Startsatz im Schnellzugstempo mit 6:1 nach 20 Minuten. Safin mit unglaublich vielen Fehlern.

- Doppelfehler von Safin. Federer breakt den Russen zum 5:1, erst 18 Minuten gespielt.

- Federer erspielt sich einen zweiten Breakball in diesem Game.

- Mit einem Ass kommt Safin zum Deuce.

- Nächster Fehler von Safin - nächster Breakball für Federer.

- Ein Blick auf Martina Hingis. Sie verliert klar gegen Laura Granville mit 4:6, 2:6. Damit ist bei den Frauen nur noch Patty Schnyder in den Achtelfinals.

- 12 Minuten gespielt und Roger Federer führt schon mit 4:1.

- Der Russe mit einem weiteren Fehler. Federer schreibt das Break zum 3:1.

- Drei Breakbälle für Federer.

- 2:1 für Federer. Der Schweizer legt wieder vor.

- Auch Safin ohne Probleme zum 1:1.

- Federer holt sich das erste Servicespiel ohne grosse Mühen.

- Los gehts! Roger Federer serviert.

- Das Vorspiel auf dem Center Court ist beendet. Roger Federer und Marat Safin werden sich in Kürze aufwärmen.

Vor der Partie

Roger Federer hat im Eilzugstempo seinen 50. Sieg in Serie auf Rasen bewerkstelligt. Nach dem klaren Sieg gegen den jungen Del Potro, folgt heute in der dritten Runde ein Knüller für den Weltranglistenersten.

6:2, 7:5, 6:1 lautete das Schlussresultat in Roger Federers Zweitrundenspiel gegen Junior Juan Martin Del Potro (ATP 56). Das «Nachsitzen» stellte für den viermaligen Wimbledonsieger überhaupt kein Problem dar. Federer: «Regenunterbrechungen in meinen Spielen gab es vor einem Monat in Paris und früher schon mehrmals in Wimbledon. Pausen werfen mich nicht aus der Bahn.» Obwohl er 6:2, 7:5, 2:0 führte, machte sich Federer auf alles gefasst. Er wäre für ein Spiel über fünf Sätze bereit gewesen. Stattdessen dauerte der Spuk auf dem Court 1 noch elf Minuten. Federer: «Entscheidend war, dass ich mein erstes Aufschlagspiel, das bei 30:30 fortgesetzt wurde, zum 3:0 durchbrachte. Ich wäre überrascht gesesen, wenn Del Potro das noch weggesteckt hätte.»

Leichtes Spiel wie im dritten Satz gegen Del Potro, der resignierte und den Rhythmus nicht mehr fand, wird Roger Federer in der 3. Runde nicht haben. Marat Safin (ATP 25), der nächste Gegner, ist eine Wundertüte und völlig unberechenbar. «Ich hoffe, dass Safin nicht einen seiner verrückt guten Tage erwischt», sagte Federer, der sich in den kühlen und feuchten Wimbledon-Tagen leicht erkältet hat. Federer und Safin standen sich vor zwei Jahren im Final von Halle letztmals gegenüber, damals kam Federer mit 6:4, 6:7 (6:8), 6:4 zu einem knappen Sieg.

Wundertüte Safin

Auch gegen Safin spricht jedoch fast alles für Federer, zumal der 27-jährige Russe in Wimbledon noch nie brilliert hat. Vor sechs Jahren erreichte Safin die Viertelfinals. Wie er das geschafft habe, wisse er heutzutage noch weniger als damals. Ausserdem schied Safin zweimal in der ersten, dreimal in der zweiten und zweimal in der dritten Runde aus. Auch mit dem traditionellen Umfeld tut sich der ehemalige Weltranglisten-Erste (während total neun Wochen) äusserst schwer. Anfang Woche kritisierte Safin die Preise im Restaurant, gestern nun auch noch die Qualität der Spaghetti.

Aber Safin ist unberechenbar. Und wenn niemand mit ihm rechnet, ist er am gefährlichsten. Im Januar 2005 verlor er am Hopman Cup 2005 alle drei Einzel. Er erwägte, vorzeitig aus Australien abzureisen. Zwei Wochen später gewann er in Melbourne das Australian Open, wobei er im Halbfinal gegen Roger Federer nach abgewehrtem Matchball siegte. Seither gewann Safin kein Turnier mehr. Es folgte im gleichen Jahr eine achtmonatige Pause wegen einer Knieverletzung und ein anderthalbjähriges (bislang erfolgloses) Ringen um den Anschluss. Der frühere Top-20-Spieler Alexander Wolkow coacht Safin seit der Trennung von Peter Lundgren im Teilzeit-Mandat.

Für Safin stellt der Centre-Court-Auftritt gegen Federer eine riesige Herausforderung dar. Safin: «Ich habe nichts zu verlieren. Ich werde etwas riskieren müssen. Ob ich eine Chance habe? Das werden wir ja sehen...»

Wimbledon, 3. Runde ca. 19.30 Uhr

Roger Federer - Marat Safin

Resultate vom Freitag

Wimbledon. All England Championships. Grand-Slam-Turnier (16,78 Mio. Euro/Rasen).

Männer-Einzel, 3. Runde:

Janko Tipsarevic (Ser) s. Fernando Gonzalez (Chile/5) 6:3, 3:6, 6:3, 4:6, 8:6.

Tommy Haas (De/13) s. Dimitri Tursunow (Russ/21) 1:6, 6:4, 7:6 (7:5), 6:4.

Paul-Henri Mathieu (Fr) s. Ivan Ljubicic (Kro/15) 4:6, 7:5, 6:2, 6:3.

Achtelfinal-Tableau: Federer (1)/Safin (26) - Haas (13), Blake (9)/Ferrero (20) - Tipsarevic, Roddick (3)/Verdasco -Mathieu, Gasquet (12)/Roger-Vasselin - Lopez/Tsonga; Dawydenko (6)/Monfils - Nalbandian (23)/Baghdatis (10), Hewitt (16)/Cañas (22) - Kiefer/Djokovic (4), Berdych (7)/Lee - Björkman (19)/Arthurs, Juschni (14)/Nieminen (18) - Söderling (28)/Nadal (2).

Frauen-Einzel, 3. Runde:

Patty Schnyder (Sz/15) s. Alona Bondarenko (Ukr/24) 6:4, 3:6, 8:6.

Justine Henin (Be/1) s. Jelena Wesnina (Russ) 6:1, 6:3.

Jelena Jankovic (Ser/3) s. Lucie Safarova (Tsch/25) 5:7, 7:6 (7:4), 6:2.

Michaella Krajicek (Ho/31) s. Anna Tschakwetadse (Russ/8) 7:6 (10:8), 6:7 (5:7), 6:2.

Marion Bartoli (Fr/18) s. Shahar Peer (Isr/16) 6:3, 6:2.

Achtelfinal-Tableau: Henin (1) - Schnyder (15), Hantuchova (10)/Srebotnik (19) - Sequera/S.Williams (7), Jankovic (3) - Bartoli (18), Hingis (9)/Granville - Krajicek (31); Ivanovic (6)/Rezai - Ruano Pascual/Petrowa (11), Vaidisova (14)/Asarenka - Santangelo (28)/Mauresmo (4), Kusnezowa (5)/Radwanska - Paszek/Dementjewa (12), Morigami/V.Williams (23) - Sugiyama (26)/Scharapowa (2).

Männer-Doppel, 1. Runde: Amer Delic/Bobby Reynolds (USA) s. Marcos Baghdatis/Stanislas Wawrinka (Zyp/Sz) 6:3, 6:7 (3:7), 7:5, 6:4.

Frauen-Doppel, 1. Runde: Jarmila Gajdosova/Akiko Morigami (Slk/Jap) s. Emmanuelle Gagliardi/Francesca Schiavone (Sz/It) 6:4, 6:2.

(fox/si)

Deine Meinung