«Du bist die Heldin»: Federer überrascht Krankenschwester live im Video-Chat
Aktualisiert

«Du bist die Heldin»Federer überrascht Krankenschwester live im Video-Chat

«Oh mein Gott, ich zittere», stammelt die Krankenschwester Christianne. Kein Wunder, wenn ihr Idol Roger Federer mal eben in ihren Video-Chat crasht.

von
Laura Inderbitzin
«Die Leute denken, dass wir Athleten Superhelden sind. Aber wir denken dasselbe über jemanden wie dich, Christianne», sagt Federer zur überraschten Krankenschwester. (Video: ESPN via Youtube)

Darum gehts

  • Roger Federer hat einer hart arbeitenden Krankenschwester ein Lächeln ins Gesicht zaubern können.
  • Der Baselbieter überrascht Christianne live in einem Video-Chat bei «ESPN».
  • «Oh mein Gott, ich zittere», freut sich die US-Amerikanerin.

Dieser Krankenschwester hat Roger Federer eine grosse Freude gemacht: In einer Reportage des US-Fernsehsenders «ESPN» über die wertvolle Arbeit des Spitalpersonals hatte der Baselbieter Tennis-Star einen Spezialauftritt. Als die New Yorker Krankenschwester Christianne gerade über ihre Leidenschaft Tennis und Federer spricht, crasht ihr Idol gleich selbst in den Live-Video-Chat.

«Oh mein Gott, ich zittere!», ruft die US-Amerikanerin, die an vorderester Front gegen das Coronavirus kämpft. Federer sagt zu ihr: «Die Leute denken, dass wir Athleten Superhelden sind. Aber wir denken dasselbe über jemanden wie dich, Christianne. Du bist eine Heldin, weil du tatsächlich Leben rettest. Du machst tatsächlich einen Unterschied.»

Christianne zeigt sich sehr gerührt und dankt dem 38-Jährigen. «Was ich immer liebe zu sehen, ist deine Demut und Ruhe», gibt sie an Federer auch noch ein Lob zurück.

Das ganze Video siehst du hier:

Deine Meinung

9 Kommentare