US Open: Federer zerzaust Gegner Darcis
Aktualisiert

US OpenFederer zerzaust Gegner Darcis

Ein spielfreudiger Roger Federer schlägt Steve Darcis 6:1, 6:2, 6:1. Nun wartet mit Philipp Kohlschreiber ein alter Bekannter.

1 / 39
Sonntag, 13. September 2015Novak Djokovic gewinnt die US Open 2015.

Sonntag, 13. September 2015Novak Djokovic gewinnt die US Open 2015.

AFP/Matthew Stockman
Er besiegt Roger Federer 6:4, 5:7, 6:4, 6:4.

Er besiegt Roger Federer 6:4, 5:7, 6:4, 6:4.

AP/Seth Wenig
Der Schweizer muss somit weiter auf seinen 18. Grand-Slam-Titel warten.

Der Schweizer muss somit weiter auf seinen 18. Grand-Slam-Titel warten.

/Clive Brunskill

Nach Stan Wawrinka stösst auch Roger Federer am US Open in Flushing Meadows in die 3. Runde vor. Der Baselbieter zeigte beim 6:1, 6:2, 6:1 gegen den Belgier Steve Darcis eine ausgezeichnete Leistung. Nach 80 Minuten war der Spass für Federer und die Zuschauer im Arthur-Ashe-Stadion bereits vorbei. Der 34-jährige Baselbieter zeigte bei seinem ersten Auftritt in der New Yorker Nacht wie bereits in der Startrunde gegen Leonardo Mayer eine überzeugende Leistung und zog auch bei seiner 16. US-Open-Teilnahme in die 3. Runde ein. Weniger Freude an der Veranstaltung dürfte Steve Darcis (ATP 66) gehabt haben. Der 31-Jährige aus Lüttich kassierte beim ersten Aufeinandertreffen der Karriere mit dem fünffachen US-Open-Sieger eine Lektion und war absolut chancenlos.

Federer zeigte sich in bester Spiellaune und demonstrierte sein immenses Repertoire an Schlägen. Ob mit der Vorhand, dem Aufschlag, am Netz oder mit der Rückhand, die Weltnummer 2 schlug Winner um Winner und verzückte damit das Publikum. 46:8 lautete am Ende das Verhältnis der Gewinnschläge zugunsten Federers, der nur einen einzigen Breakball abzuwehren brauchte. Er selbst nutzte sieben seiner 19 Chancen zum Servicedurchbruch.

Besser als Lendl

Der Erfolg gegen Darcis war Federers 74. Einzelsieg am US Open, womit er Ivan Lendl übertraf. Nur Jimmy Connors und André Agassi haben mehr Siege in Flushing Meadows gefeiert. In der 3. Runde trifft der Schweizer am Samstag auf den Deutschen Philipp Kohlschreiber (ATP 29), der sich gegen Lukas Rosol (Tsch) ebenfalls glatt in drei Sätzen durchsetzte. Der Baselbieter hat alle neun bisherigen Duelle mit Kohlschreiber gewonnen.

(si)

Deine Meinung