Trainingstag: Federers Smalltalk mit McEnroe und ein Fan-Hype
Aktualisiert

TrainingstagFederers Smalltalk mit McEnroe und ein Fan-Hype

Roger Federer ist begehrt in Wimbledon. Das bekommt der Maestro auch an einem spielfreien Tag zu spüren. Jeder will mit ihm sprechen und die Fans reissen sich um Autogramme.

von
heg

Roger Federer fühlt sich wohl in Wimbledon. Kein Wunder. Die Stätte, an der er bereits siebenmal triumphierte, wird schliesslich auch als sein Wohnzimmer bezeichnet.

Zwischen den Spielen heisst es für den Maestro aber nicht etwa Füsse hochlagern, es stehen Trainingseinheiten auf dem Tagesprogramm. Federer absolviert diese Einheiten mit Routine. Nach dem Dienstagtraining hat der siebzehnfache Grand-Slam-Sieger sogar noch Zeit für einen Schwatz mit der amerikanischen Tennislegende John McEnroe.

Kreischende Fans warten

Später erfüllt Federer auch noch Autogrammwünsche der wartenden Fans. Einige können es kaum erwarten, die Unterschrift ihres Idols zu bekommen und kreischen lauthals. Irgendwann begibt sich der Schweizer dann doch Richtung Katakomben mit den Garderoben. Schliesslich muss auch die Konzentration aufrechterhalten bleiben. Denn nach einem Trainingstag folgt jeweils wieder der Spieltag.

Der Mittwoch, 26. Juni, ist ein solcher für Federer. Er spielt in der 2. Runde um zirka 18 Uhr gegen den Ukrainer Sergej Stachowski. 20 Minuten berichtet live.

Deine Meinung