Chevrolet Corvette: Feiern als gäbe es kein Morgen
Aktualisiert

Chevrolet CorvetteFeiern als gäbe es kein Morgen

Zum 60. Geburtstag der Corvette und Abschied der sechsten Generation hat Chevrolet das bislang stärkste Cabrio der Modellgeschichte auf die Räder gestellt.

von
Nina Vetterli

Corvette-Fans sind in Partylaune. Der amerikanische Kult-Sportwagen zählt dieses Jahr 60 Lenze und die neue, siebte Modellgeneration steht bereits in den Startlöchern. Doch damit nicht genug: Um das Jubiläum und den Abschied von der aktuellen Generation gebürtig zu feiern hat Chevrolet das stärkste Cabrio der Corvette-Geschichte aufgelegt.

Der Partykracher rollt auf mächtigen Cuprädern heran, donnert sich auf Wunsch mit weiss-silberblauer Schminke auf und trägt die Zahl 427 im Namen. Diese steht – Downsizing-Freunde jetzt bitte wegschauen – für die Grösse des Hubraums. Und zwar in der Masseinheit «Cubic Inches», was umgerechnet sieben Liter bedeutet. Der V8-Motor schöpft daraus 512 PS und schickt bis zu 637 Newtonmeter an die Hinterachse. Und weil das Cabrio dank einer Kohlefaser-Diät bloss 1531 Kilo wiegt, beträgt das Leistungsgewicht 2,99 Kilo pro PS und der 0-auf-100-Sprint 4,2 Sekunden. Ganz klar: Das Partymotto lautet hier nicht Vernunft sondern Feiern als gäbe es kein Morgen. Und Fahren als habe das knackige 6-Gang-Schaltgetriebe bloss zwei Gänge – schliesslich setzt das akustische Feuerwerk erst bei höheren Drehzahlen ein.

Doch auf jeden Rausch folgt bekanntlich ein Kater. Am Morgen danach wirken die Hartplastik-Konsolen sowie das vorgestrige Navi im Interieur dann doch nicht mehr so sexy, und der Blick auf die Tankanzeige löst pulsierende Kopfschmerzen aus – hat der Wagen tatsächlich fast 20 Liter gesoffen? Mit nüchternem Blick möchte man der Corvette darum nicht nur «Happy Birthday» sondern hinsichtlich der kommenden Modellgeneration auch gute Besserung wünschen. Aber wer will schon nüchtern bleiben, solange die Sommersonne noch scheint? Für 107'000 Franken gibt es derzeit kaum einen spektakuläreren Zweisitzer. Und für alle, die nicht nur zu zweit feiern möchten: Am 25. August findet mit dem «Super Sunday» in Buchs bei Aarau das grösste Corvette-Treffen Europas statt.

Corvette 427 Convertible Collector Edition

Modell: 2-türiges Cabriolet mit 2 Plätzen.

Motor: 7,0-Liter-V8-Benziner mit 512 PS (377 kW).

Fahrleistungen: 0-100 km/h in 4,2 s. Höchstgeschwindigkeit 307 km/h.

Verbrauch: 13,8 L/100 km Verbrauch, 325 g CO2/km.

Preis: Ab Fr. 107'000.

Marktstart: Ab sofort.

Infos: www.chevrolet.ch

Alltag

Lang, breit, tiefgelegt, unübersichtlich, durstig, mit nur zwei Sitzplätzen und begrenztem Stauraum: Das Corvette-Cabrio empfiehlt sich nicht als Alltagswagen.

Geld

Natürlich ist der 107'000-fränkige Spass ziemlich teuer, im Vergleich zu deutschen und italienischen Supersportcabrios jedoch fast schon ein Schnäppchen.

✭✭✭✭

Sexappeal

Bescheidenheit ist eine Zier. Wer mit diesem amerikanischen Muscle Car auftaucht – erst recht mit der optionalen Kriegsbemalung – zieht alle Blicke auf sich.

✭✭✭✭✩

Spass

Leider geil: Das laute V8-Geboller, die knackige Handschaltung, das überraschend präzise Fahrverhalten auf Kurven und dazu noch viel frische Luft.

✭✭✭✭✭

Umwelt

13,8 Liter verbraucht die Corvette nur auf dem Papier. Es scheint eher, als verpuffe diese Menge allein schon beim Anlassen des 7,0-Liter-V8-Motors.

✭✭

Gesamt

Das Chevrolet Corvette 427 Cabrio ist eine protzige Spassmaschine wider jeder Vernunft. Ein rationales Argument ist nur der verhältnismässig günstige Preis.

✭✭✭

«Das Spektakel, wenn die Corvette loslegt, ist unbeschreiblich. Fast so schnell wie die Tachonadel bewegt sich allerdings auch der Benzinstand-Zeiger.»

Deine Meinung