Feinstaub: Tempo 80 und Cheminées-Verbot
Aktualisiert

Feinstaub: Tempo 80 und Cheminées-Verbot

Werden die Feinstaubgrenzwerte um das Doppelte überschritten, gilt in Zukunft im Kanton Zürich auf den Autobahnen Tempo 80. Zudem dürfen in Cheminées keine Feuer mehr entfacht werden.

Dies sieht die neue Zürcher Smog-Verordnung vor. In einem ersten Schritt wird bei hohen Feinstaubbelastungen die Bevölkerung informiert und zu freiwilligen Vorkehrungen gegen die zu hohe Schadstoffbelastung angehalten. Dies wird der Fall sein, wenn die Grenzwerte um das anderthalbfache überschritten werden, wie der Regierungsrat am Freitag bekanntgab.

Die Smog-Verordnung regelt im Kanton Zürich die Umsetzung des interkantonalen Wintersmog-Konzeptes, das die Schweizerische Bau-, Planungs- und Umweltdirektorenkonferenz im September verabschiedet hat. Interventionen mit verbindlichen Massnahmen wie etwa Tempobeschränkungen, wie sie in der neuen Verorodnung vorgesehen sind, wären in den letzten sieben Jahren nur zwei Mal nötig geworden.

(sda)

Deine Meinung