Feldbusch: Wer will ihre Dessous kaufen?
Aktualisiert

Feldbusch: Wer will ihre Dessous kaufen?

Gerade mal 15 Monate ist es her, da verkündete eine strahlende Verona Feldbusch bei der Präsentation ihrer Dessous-und Bademodekollektion "Veronas Dreams", sie freue sich auf eine langfristige Zusammenarbeit mit Deutschlands grösstem Kaufhauskonzern Karstadt.

Es sollte quasi der Beginn einer unendlichen Erfolgsstory sein. Doch jetzt kam das überraschende Aus: "Wir haben uns im beiderseitigen Einvernehmen getrennt", so Karstadt-Pressesprecherder Elmar Kratz.

Das Management der ehemaligen TV-Moderatorin ("Veronas Welt") ist noch immer von Feldbuschs Qualitäten überzeugt und will von schlechten Zahlen nichts wissen.

Offenbar möchte die Veronas Dreams AG raus aus den Kaufhäusern und noch in diesem Jahr eigene Geschäfte, so genannte Flagshipstores, eröffnen, wie der Onlinedienst bunte.de berichtet.

Gemäss Auskunft von Feldbusch, wolle man sich bei der Gestaltung der Shops von der berühmten Dessous-Firma "Victoria's Secret" inspirieren lassen."

Deine Meinung