Finder mit Apfelstrudel belohnt - Felix nach wochenlanger Suche dank Kassiererin zurück bei Halter
Publiziert

Finder mit Apfelstrudel belohntFelix nach wochenlanger Suche dank Kassiererin zurück bei Halter

Mehrere Wochen suchte ein Mann (62) aus dem Bregenzerwald sein Kätzchen Felix. Er schaltete sogar die Polizei ein. Nun konnte er dank einer aufmerksamen Kassiererin die Katze wieder wohlbehalten in seine Arme nehmen.

1 / 2
Diese Katze wurden wochenlang vermisst. Der Halter ist unendlich dankbar, dass er Felix wieder zurückbekommen hat. 

Diese Katze wurden wochenlang vermisst. Der Halter ist unendlich dankbar, dass er Felix wieder zurückbekommen hat.

LPDV
Und wie bedankt sich ein Österreicher bei einem Landsmann? Natürlich mit Apfelstrudel. 

Und wie bedankt sich ein Österreicher bei einem Landsmann? Natürlich mit Apfelstrudel.

Pixabay

Darum gehts:

  • Seit Juli 2021 galt das Tigerkätzchen Felix aus dem vorarlbergischen Egg (A) als vermisst.

  • Sein Halter suchte verzweifelt nach dem Tier.

  • Über Umwege gelang Felix nun wieder nach Hause.

Ende Juli 2021 erstattete in Egg (A) ein Mann (62) bei der Landespolizei Vorarlberg Anzeige gegen Unbekannt, weil er der Meinung war, dass sein Kater Felix gestohlen worden war. Felix wurde darauf mehrere Woche vermisst. «Der Katzeneigentümer war sich sicher, dass die kleine Katze nicht weggelaufen oder durch einen Unfall verletzt oder getötet wurde. Er suchte intensiv nach der Katze, verbreitete Fotos in sozialen Netzwerken und informierte Behörden und Ämter im gesamten Bregenzerwald», schreibt die Landespolizeidirektion Vorarlberg in einer Medienmitteilung. Darauf seien viele Hinweise bei der Polizei eingegangen, jedoch keine entscheidenden.

Kassiererin «löst Vermisstenfall»

Die Bemühungen des 62-Jährigen bei der Suche nach seinem geliebten orange-weissen Tigerkätzchen erreichten auch die Kassiererin eines Supermarkts in Andelsbuch (A). Sie konnte sich an das Kätzchen sowie einen Mann aus Lustenau (A) erinnern, der einen Einkaufskorb beim Laden ausgeliehen hatte, um das Tier zu transportieren. Der Lustenauer hatte an der Kasse seine Daten hinterlegt, falls jemand das junge Kätzchen suchen würde.

Nach einem kurzen Telefonat konnte der Vermisstenfall gelöst werden. Der Lustenauer hatte die Katze zu sich nach Hause genommen, weil er befürchtet hatte, dass die diese an der vielbefahrenen Bregenzerwaldstrasse überfahren werden konnte. Der Lustenauer war also auch um das Wohl der Katze besorgt. Der Halter aus dem Bregenzerwald holte die Katze in Lustenau (A) ab und übergab dem kurzzeitigen Katzenvater als Dank einen frischen, selbst gebackenen Apfelstrudel.

Du weisst von einem Tier in Not?

Hier findest du Hilfe:

Feuerwehr, Tel. 118 (Tierrettung)

Polizei, Tel. 117 (bei Wildtieren)

Tierrettungsdienst, Tel. 044 211 22 22 (bei Notfällen)

Schweizerische Tiermeldezentrale, wenn ein Tier entlaufen/zugelaufen ist

Stiftung für das Tier im Recht, für rechtliche Fragen

GTRD, Grosstier-Rettungsdienst, Tel. 079 700 70 70 (Notruf)

Schweizerische Vogelwarte Sempach, für Fragen zu Wildvögeln, Tel. 041 462 97 00

Tierquälerei:

Meldung beim kantonalen Veterinäramt oder beim Schweizer Tierschutz (anonym möglich)

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(jeb)

Deine Meinung

23 Kommentare