Mattertal VS: Felsabbruch hüllt Dorf in Riesen-Staubwolke

Aktualisiert

Mattertal VSFelsabbruch hüllt Dorf in Riesen-Staubwolke

Das Bergdorf Randa im Mattertal ist am Mittwochmorgen in eine mächtige Staubwolke gehüllt worden. Mehrere Felsstürze hatten den Staub verursacht.

von
mlr
1 / 5
Eine riesige Staubwolke bewegt sich am Mittwoch auf das Dorf Randa im Mattertal zu.

Eine riesige Staubwolke bewegt sich am Mittwoch auf das Dorf Randa im Mattertal zu.

Radio Rottu Oberwallis
Sie dringt bis ins Dorfinnere vor.

Sie dringt bis ins Dorfinnere vor.

Radio Rottu Oberwallis
In dieser Woche kam es gleich zu mehreren Felsabbrüchen.

In dieser Woche kam es gleich zu mehreren Felsabbrüchen.

Radio Rottu Oberwallis

Eine Serie von Felsabbrüchen hat bei Randa im Oberwalliser Mattertal am Mittwochmorgen eine grosse Staubwolke verursacht. Sie verdunkelte während einiger Minuten den Himmel über der Region. Verletzt wurde niemand. Gefahr für Bahn und Strasse bestand nicht.

Über die Staubwolke berichteten verschiedene Onlinemedien. Auf Leserbildern und in Videos war zu sehen, wie eine Staubwolke das Dorf Randa umhüllte.

Im April und Mai 1991 waren in der Region insgesamt über 30 Millionen Kubikmeter Fels bei mehreren Abstürzen abgebrochen. Sie stauten den Fluss Vispa auf und unterbrachen Verkehrslinien. Opfer waren keine zu beklagen. (mlr/sda)

Deine Meinung